Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteGefangener im Ostiran gehängt, 7 weitere stehen vor ihrer Hinrichtung

Gefangener im Ostiran gehängt, 7 weitere stehen vor ihrer Hinrichtung

NWRI – Das Mullahregime ließ einen Gefangenen – Mitte 40 – in der ostiranischen Stadt Zabol hängen.

Der Gefangene wurde als Majid Sasouli (45) identifiziert, ein Vater von sechs Kindern. Acht Jahre hatte er in den Gefängnissen des Regimes verbracht und wurde im Zabol Gefängnis im Morgengrauen des 5. September hingerichtet.

Mindestens fünf Gefangene, die zum Tode verurteilt sind, wurden im Qezelhesar Gefängnis (nordwestlich der Hauptstadt Teheran) in Einzelhaft verlegt. Dort werden sie auf ihre Hinrichtung in den nächsten Tagen vorbereitet, heißt es in Berichten, die uns erreicht haben. 

Vier weitere Gefangene kamen nach Qezelhesar, während ein fünfter Gefangener in das neue Fashafouye Gefängnis in Teheran verlegt wurde.

Die fünf Gefangenen, die vor ihrer Hinrichtung stehen, sind: Ali Tafreshi, Hossein Rostami, Mahmoud Barati, Mehdi Rahimi und vom fünften Gefangenen ist nur der Vorname Zanyar bekannt. 

Alle Gefangenen wurden wegen Drogendelikten zum Tode verurteilt. 

Am Sonntag kamen zwei weitere Gefangene im Gefängnis von Bandar Abbas (Südiran) in Einzelhaft, wo sie auf ihre Hinrichtung vorbereitet werden. 

Die Gefangenen sind Ali Teymourian (27) aus der südwestiranischen Stadt Abadan und Rasoul Mirzai (54) aus der zentraliranischen Stadt Isfahan. 

Auch diese Gefangenen sind wegen Drogendelikten zum Tode verurteilt. 

In einer Erklärung vom 5. August aus dem Büro von Zeid Ra’ad Al Hussein, dem UN Hochkommisar für Menschenrechte, heißt es:“ Der Iran hat laut Berichten in diesem Jahr bereits mehr als 600 Menschen hingerichtet. In gesamten letzten Jahr wurden in dem Land mindestens 753 Menschen hingerichtet.“