Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenAktuellesHaustiere und getönte Fenster in Autos im Iran verboten

Haustiere und getönte Fenster in Autos im Iran verboten

NWRI – Das iranische Regime hat als neuesten Eingriff in persönliche Freiheiten Autofahrern untersagt, Haustiere im Wagen mitzunehmen. Diese bizarre Anordnung erfolgt nur eine Woche nach der Warnung an iranische Frauen, ihre Autos würden beschlagnahmt bei unkeuschem Verhalten, bei Verbreitung von Lärm und unzureichender Verschleierung beim Fahren.

Der Teheraner Polizeichef Jamal Bazr Afshan hat jetzt verkündet: „Entsprechend dem ‚Plan zu Verstößen gegen die moralische Sicherheit‘ ist die Verkehrspolizei in Teheran berechtigt, alle Übertretungen wie das Mitführen von Haustieren, besonders von Hunden, in den Wagen, oder das Erzeugen von Lärmbelästigung, getönte Fensterscheiben und Fahren ohne geziemende Verschleierung zu verfolgen.“

Außer einer Beschlagnahme für 3 Wochen haben die Missetäter eine Buße von 20000 Toman für Lärmbelästigung zu erwarten, 40000 Toman für getönte Scheiben und 50000 Toman für Frauen in ‚nicht geziemender Verschleierung‘, sagte Afshan.

Die neuesten drakonischen Maßnahmen gegen Frauen und Autofahrer erfolgen, nachdem der Chef der Sicherheitskräfte, Ahmadi Moqqadam, in diesem Monat angekündigt hatte, die Kleidung der Frauen und sogar ihre Einkäufe würden ebenfalls polizeilich überwacht.

Er teilte der Agentur Mehr mit: „Im kommenden Monat wird eine neue Runde bei den Plänen zur Überwachung moralischer und sozialer Sicherheit anfangen.

„Die dabei verfolgten Ziele sind von sozialer und kultureller Art. Wir arbeiten daran, dass die Menschen uns nicht dafür hassen werden.“