Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenAktuellesIm Iran geborener iranische Sheikh aus Sicherheitsgründen aus Australien ausgewiesen

Im Iran geborener iranische Sheikh aus Sicherheitsgründen aus Australien ausgewiesen

Iranian born sheikh denied residence in Australia for security concerns Quelle: ABC News
Der Antrag eines shiitischen Klerikers für ständigen Aufenthalt in Sydney wurde abgelehnt

Senator Chris Evans, der Einwanderungsminister entschied sich aus Gründen der nationalen Sicherheit gegen eine Unterstützung von Sheikh Mansour Leghaei. Der im Iran geborene Doktor Leghaei lebte 16 Jahre in Australien und sein jüngstes Kind wurde hier geboren.
Er wurde nach Sicherheitsüberprüfungen mehrmals ausgewiesen, obwohl er die Ausweisungsgründe dementiert.

Nachdem er alle anderen Rechtswege Anfang dieses Jahres ausgeschößft hatte, wandte er sich zur Unterstützung auf Regierungsebene an Senator Evans.

In einer heute veröffentlichten Presserklärung, bekannte Senator Evans, dass er Dr. Leghaei nicht vor der Entscheidung der ASIO schützen würde.

Der Minister erklärte jedoch, dass Marzieh Hosseini der Ehefrau des Geistlichen und seinem Sohn, Mohammed Ali Legaei, ständiges Aufenthaltsrecht zuerkannt wurde.

Nachdem Dr. Leghaei heute morgen das Büro des Einwanderungsministeriums in Sydney verlassen hatte, sagte er, dass er über diese Entscheidung sehr beunruhigt sei.

"Es ist sehr schwer, dazu etwas zu sagen, weil ich auf der einen Seite froh war, dass mein Sohn und meine Ehefrau ein Visa erhalten haben", sagte er.

"Aber auf der anderen Seite weiß ich, dass das nur ein politischer Schritt ist."

Dr. Legaei äußerte, dass seine in Australien geborene 14-jährige Tochte jetzt auch das Land verlassen müsse.

Senator Evans gab zu verstehen, dass er im Nationalen Interesse Australiens gehandelt habe, auch wenn er die Unzufriedenheit der Gemeinde vor Ort verstehen kann.

Dr. Leghaei machte darauf aufmerksam, dass er innerhalb von sechs Wochen das Land zu verlassen habe.