Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteInternationale Organisationen verurteilen Hinrichtungen im Iran

Internationale Organisationen verurteilen Hinrichtungen im Iran

NWRI – Vier internationale Menschenrechtsorganisationen gaben einen gemeinsamen Appell heraus, um die Hinrichtung der politischen Gefangenen im Iran zu stoppen und das Leben von Valiollah Feiz-Mahdavi zu retten.

Das arabische Komitee für Menschenrechte, das Internationale Komitee zur Widerrufung von Todesstrafen, Weltjustizorganisation und die Vereinigung gegen Gewalt im Exil erklärten ihre Betroffenheit über die gegenwärtige Eskalation der Hinrichtungen  im Iran, die auch die politischen Gefangenen betreffen.

Sie sagten: „Nach der Hinrichtung von Hojjat Zamani (Mitglied der iranischen Volksmojahedin) im Februar, steht gegenwärtig Valiollah Feiz-Mahdavi vor der Galgen. Er wurde jetzt nach Karaj (im Westiran) ins Gohardasht Gefängnis verlegt.

In der gemeinsamen Erklärung steht ebenfalls: "Entsprechend der neuen Informationen von Amnesty International und der Iranischen Opposition, wurde Feiz-Mahdavi mehrmals mit dem Tod bedroht. Das offizielle Todesurteil wurde am 24. März übergeben, und die Hinrichtung auf den 16. Mai festgelegt. Es wurde mitgeteilt, dass Feiz-Mahdavi gezwungen wurde, sein Todesurteil zu unterschreiben."

Der achtundzwanzigjährige Feiz-Mahdavi wurde zum Tode verurteilt, weil er die im Iran verbotenen Volksmojahedin unterstützte. Deshalb ist er seit fünf Jahren in Gefangenschaft.