Wednesday, February 1, 2023
StartNachrichtenWiderstandIrakische Regierung hat wegen Ashraf Verpflichtungen gegenüber der EU und der Weltgemeinschaft

Irakische Regierung hat wegen Ashraf Verpflichtungen gegenüber der EU und der Weltgemeinschaft

NWRI – In einem Interview mit al-Hurra TV unterstrich ein irakischer Annalist und Rechtsexperte die Ablehnung der EU Resolution durch die irakische Regierung im Hinblick auf die Rechte der Bewohner von Camp Ashraf.

In Camp Ashraf leben 3400 Mitglieder der Volksmudschahedin Iran (PMOI/MEK), der iranischen Hauptopposition.

Qahtan al-Saeedi sagte gegenüber al-Hurra:“ Die irakische Regierung hat Verpflichtungen im Umgang mit der EU und der internationalen Gemeinschaft, wenn es um die Bewohner von Camp Ashraf geht.“

„Aktuell steht das Camp unter einer Belagerung durch die irakische Regierung. Die EU hat die irakische Regierung in dieser Angelegenheit verurteilt.“

In Bezug auf die Rechte der Bewohner im Rahmen internationaler Gesetze ergänzte Qahtan:“ Wie können wir fordern, nicht nach der UN Charter Abschnitt sieben behandelt zu werden, wenn wir internationale Gesetze für die Befriedigung für dieses oder jenes Land mißachten?“. Er bezog sich damit auf den Druck des iranischen Regimes auf Bagdad, damit stärkerer Druck gegen die Bewohner von Camp Ashraf ausgeübt wird.

„Weil es kein arbeitsfähiges Parlament gibt, geht die Regierung von al-Maliki in eine Richtung, die zu Konsequenzen führen wird“, so Qahtan.