Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechtePolitische Gefangene verlegt, um mehr Druck auf sie auszuüben

Politische Gefangene verlegt, um mehr Druck auf sie auszuüben

NWRI – Das unmenschliche klerikale Regime hat einige politische Gefangene in Gefängnisse mit schlechteren Haftbedingungen verlegen lassen, um die Folter zu erhöhen und mehr Druck auf sie auszuüben.

Die politische Gefangene Maryam Akbari Monfared wurde am Sonntag, den 26. September abrupt in das Gohardasht Gefängnis verlegt, obwohl die Frauenabteilung des Gefängnisses bereits jetzt völlig überfüllt ist und es an medizinischen und sonstiger Ressourcen mangelt und das Gefängnis in einem jammervollen Zustand ist. Wegen fehlender Schlafmöglichkeiten verbringen die Gefangenen tagelang ohne Schlaf in ihren Zellen.

Frau Akbari (36) ist eine Mutter von drei jungen Kindern. Sie wird wegen der fabrizierten Anklage des „Mohareb“ (Feind von Gott) festgehalten.

Sie wurde zu 15 Jahren im Gohardasht Gefängnis verurteilt. Während eines Schauprozesses bestritt sie die das Urteil und nannte den Richter inkompetent. Der Richter der Mullahs, Salamati, sagte, sie hat Verwandte in Camp Ashraf, die Mitglieder der Volksmudschahedin Iran (PMOI/MEK) sind und das einige Verwandte bereits wegen ihrer Unterstützung der PMOI hingerichtet worden sein.

Zwei Familienmitglieder der Familie von Frau Akbari, Alireza (20) und Gholamreza (26) wurden 1981 und 1985 hingerichtet, während zwei andere Verwandte, Roqieh (30) und Abdolreza (23) während des Massakers an politischen Gefangenen im Jahre 1988 durch das klerikale Regime hingerichtet wurden.

Der politische Gefangene Hamid Haeri (60), der bereits verschiedene gesundheitliche Probleme hat, die aus Folterungen resultieren, wurden ebenfalls nach Gohardasht verlegt. Herr Haeri hatte bereits mehrere Leiden, darunter Herzprobleme und zwei Schlaganfälle. Er wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt, weil sein Sohn und sein Bruder in Camp Ashraf leben.

Hadi Qaemi, der während der Ashura – Aufstände am 27. Dezember 2009 verhaftet wurde, wurde ebenfalls zu 15 Jahren Haft verurteilt und nun in das Gorgan Minoudasht Gefängnis verlegt.

Weitere politische Gefangene, wie Majid Tavakoli, wurden in den letzten Tagen in das Gohardasht Gefängnis verlegt. Zia Nabavi und Majid Dorri wurden in das berüchtigte Karoun Gefängnis in Ahvaz verlegt.

Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Menschenrechtsinstanzen und –organisationen, insbesondere die UN Hochkommisarin für Menschenrechte und die UN Sonderbeauftragten für willkürliche Verhaftungen und Folter auf, dringende Maßnahmen zu verabschieden, damit die Situation der politischen Gefangenen im Iran sofort untersucht wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

2. Oktober 2010