Friday, December 9, 2022
StartNachrichtenWiderstandIrakische Sicherheitskräfte verhindern Medikamenten- und Lebensmittellieferungen nach Ashraf

Irakische Sicherheitskräfte verhindern Medikamenten- und Lebensmittellieferungen nach Ashraf

Iraqi forces attack Ashraf residentsTrotz der winterlichen Temperaturen kam seit einem Monat kein Brennmaterial nach Ashraf

Die grausame und unmenschliche Belagerung von Camp Ashraf wurde wieder verstärkt, nachdem irakische Einheiten am Dienstag einen Lastwagen, der wichtige Medikamente für die Bewohner von Ashraf geladen hatte, nicht in das Camp fahren ließen. Er hatte Medikamente für die Verwundeten der Angriffe im Juli sowie für schwerkranke Bewohner dabei.

Die Bewohner von Ashraf versuchten, dass der Lastwagen am Nachmittag noch einmal in das Camp zurück fahren konnte, doch er wurde wieder von irakischen Truppen gestoppt und gezwungen, umzukehren.

In einigen Containern befanden sich Kartoffeln, Gemüse und andere Lebensmittel, die ebenfalls am Dienstag nicht in das Camp durften. Die irakischen Sicherheitskräfte sagten, dass ein Vertreter des Komitees des Premierminister, der für die Unterdrückung von Ashraf verantwortlich ist, von Bagdad zum Camp kommen muss, um die Erlaubnis für die Lieferung zu erteilen.

Hinzu kommt, dass es seit über einem Monat keine Brennmateriallieferungen nach Ashraf gab. Am 4. November verhafteten die irakischen Einheiten die Fahrer von zwei Tanklastern, die nach Ashraf wollten. Sie kamen in das Gefängnis in Khalis nahe Ashraf und sitzen dort noch immer, weil sie Treibstoff nach Ashraf bringen wollten. Die Temperaturen sinken im Moment auf winterliche Werte und die ständigen Stromausfälle bedrohen die Bewohner von Ashraf.

Während der letzten Wochen hatten Ärzte und Spezialisten Schwierigkeiten, nach Ashraf zu kommen, um Operationen und andere Behandlungen insbesondere für die Verwundeten und Patienten mit schweren Krankheiten durchzuführen. Vielen wurde der Zugang nach Ashraf verweigert.

Wenn man bedenkt, dass die grausame Belagerung von Ashraf den Zugang von Essen, Medizin, Treibstoff und medizinischem Personal betrifft, dann sind dies ernsthafte Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Der iranische Widerstand ruft den US Botschafter im Irak und die US Streitkräfte im Land, den UN Generalsekretär, den UN Hohekommisar für Menschenrechte, den Sonderberichterstatter des Generalsekretärs im Irak, UNAMI und alle Menschenrechtsorganisationen auf, die kriminelle Belagerung von Ashraf zu verurteilen und sofortige Maßnahmen zum Ende der Beschränkungen zu unternehmen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
24. November 2009