Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenWiderstandIraner sammeln 800.000 $ für Iran’s National TV (INTV/Simaye-Azadi)

Iraner sammeln 800.000 $ für Iran’s National TV (INTV/Simaye-Azadi)

TELETHONStellvertretender Vorsitzender für Radio und Fernsehen des Regimes sagt: “Simaye-Azadi hat die meisten iranischen Haushalte infiltriert”

Eine Spendenaktion im Simaye-Azadi TV Sender fand am Sonntag, den 22. November ab 13:oo Ortszeit London statt und endete am 23. November um 4 Uhr morgens. Die Kampagne, die auch im TV übertragen wurde, ging insgesamt 14 Stunden und brachte 800.000$ durch Spender in und außerhalb des Iran ein, die damit halfen, dass INTV Programm zu finanzieren. Der Sender bringt die neusten Nachrichten im Land und im Ausland und unterliegt keiner Zensur wie bei den Nachrichtensendern im Iran, daher ist INTV zu einem der wichtigsten Quellen für Nachrichten für die Iraner geworden.

Das iranische Regime denkt, dass INTV nur die Meinungen der iranischen Opposition und insbesondere der Volksmojahedin Iran (PMOI) wider spiegelt und hat wiederholt seine Sorge über dessen Verbreitung geäußert.

Ali Darabi, der stellvertretende Vorsitzende der Radio und TV Organisation der islamischen Republik, dem Propagandagiganten im Land, sagte letzte Woche: “Simaye-Azadi steht in Verbindung mit den Aktivitäten der Volksmojahedin (PMOI) und ist eine der Medien, welche die meisten iranischen Haushalte infiltriert.”

“40 Prozent der Menschen nutzen Satellitenprogramme. Die Nutzung ist ein großes Problem.”, sagte Darabi und erklärte “Die Nutzung von Satelliten TV hat sich im letzten Jahr verdoppelt.” (Quelle: Iranische Medien – 14. November 2009)

Vergessen wird bei all diesen Aussagen, dass der Versuch der Beeinträchtigung des Empfangs von Fernsehprogrammen eine Verletzung internationaler Regeln darstellt.
Die meisten Spender kamen aus dem Iran. Sie boten trotz extremer Sicherheitsmaßnahmen ihre Hilfe an und nahmen dabei große Risiken in Kauf.

Iraner aus den USA, Kanada und Europa nahmen ebenfalls an der Spendenaktion teil.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
24. November 2009