Thursday, February 2, 2023
StartNachrichtenWiderstandIran: 11 Hinrichtungen zwischen dem 8. und 11. April in 3 Städten

Iran: 11 Hinrichtungen zwischen dem 8. und 11. April in 3 Städten

 NWRI – Berichten der staatlichen Medien im Iran zu Folge hat das iranische Regime eine neue Kampagne zur Unterdrückung und Hinrichtung gestartet und 11 Gefangene zwischen dem 8. und 11. April gehängt.

Am 11. April wurden drei Gefangene im Zentralgefängnis von Isfahan gehängt. Es waren Morteza (40), Ghader (32) und Gholam Reza (38) (Fars Nachrichtenagentur, 12. April).

Berichten der Nachrichtenagentur Mehr zu Folge (in Verbindung mit dem Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit stehend) und der Qods Tageszeitung, wurden fünf Gefangene gleichzeitig im Zentralgefängnis von Mashhad und drei weitere Gefangene im Taybad Gefängnis am 8. April gehängt. Das Regime beschuldigte sie des Drogenhandels, nannte aber keine Namen.

In den letzten Jahren hat das klerikale Regime mehrere politische Gefangene unter der Beschuldigung des Drogenhandels oder anderer Verbrechen hinrichten lassen.

Das zerfallende Regime hat wieder einmal die Anzahl der Todesurteile erhöht, um ein Klima der Angst und des Terrors zu schaffen. Mit mehr als 440 Hinrichtungen im Jahr hatte das Regime die höchste Rate der Hinrichtungen pro Kopf.

Der iranische Widerstand ruft alle Menschenrechtsorganisationen, insbesondere den UN Hohekommisar für Menschenrechte und den Sonderberichterstatter für willkürliche (Massen)hinrichtungen auf, die Hinrichtungen im Iran zu verurteilen und dringend Maßnahmen zu verabschieden, damit solche kriminellen Aktionen beendet werden. Es ruft auch zu einem Ausschluß des Regime aus allen Menschenrechtsgremien auf.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
12. April 2010