Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: 32 Hinrichtungen in einer Woche, darunter zwei von Frauen

Iran: 32 Hinrichtungen in einer Woche, darunter zwei von Frauen

Nationaler Widerstandsrat des Iran

Jugendliche greifen in Karaj während einer öffentlichen Hinrichtung von drei Personen die Henker an

Am Morgen von Mittwoch, dem 29. Juli, griffen in Karaj Jugendliche die Henker an. Sie warfen Steine auf sie und stießen mit ihnen zusammen – in Protest gegen die öffentliche Hinrichtung von drei Männern im Golshahr-Gefängnis von Karaj; so kamen sie dem Versuch der Behörden in die Quere,

in der Gesellschaft eine Atmosphäre des Schreckens zu schaffen. Aus Furcht vor einer Ausbreitung des Volkszorns räumten die Henker eilfertig die Szene ihres Verbrechens und zogen sich zurück. 

An demselben Tage wurde Paridokht Molaifar, eine 43 Jahre alte Mutter, im Ghezel-Hesar-Gefängnis von Karaj hingerichtet.

Am 27. Juli wurden im Ghezel-Hesar-Gefängnis und im Zentralgefängnis von Karaj elf Häftlinge im Alter von 25 bis 35 Jahren hingerichtet. Neun davon wurden im Zentralgefängnis kollektiv erhängt. 

Auch die Erhängung von fünf Häftlingen, darunter einer Frau, im Shahab-Gefängnis von Kerman, einem Häftling im Zentralgefängnis von Ardebil am 30. Juli, vier Häftlingen Isfahan und einem Häftling im Gefängnis von Tabriz am 29. Juli sowie sechs Häftlingen in den Gefängnissen von Ilam, dem Zentralgefängnis von Zahedan und dem Gefängnis von Bandar Abbas am 25. und 26. Juli gehörte zu dem Verbrechen des Regimes allein in der vorigen Woche.

Die verbrecherischen Hinrichtungen der vorigen Woche, die Ankündigung der Todesstrafe für den politischen Gefangenen Mohammad-Ali Taheri sowie die Zerstörung eines sunnitischen Bethauses in Teheran am 29. Juli – zu derselben Zeit wie die Besuche europäischer Politiker im Iran – beweisen, daß die Öffnung des Westens gegenüber diesem Regime, nachdem es den „giftigen Kelch“ der Nuklearvereinbarung getrunken hat, es nur weiterhin dazu ermutigt, durch Steigerung der Repression gegenüber dem iranischen Volk seinen Überlebenskampf fortzusetzen. 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran

den 1. August 2015