Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: 40 Hinrichtungen in 18 Tagen, darunter zwei von Frauen

Iran: 40 Hinrichtungen in 18 Tagen, darunter zwei von Frauen

Die Henker, die den Iran beherrschen, errichten weiterhin Galgen in verschiedenen Gefängnissen des Landes.

Am 28. April wurden zwei Insassen des Gefängnisses Khorein in Varamin – eines Todeslagers ähnlich Kahrizak – sowie im Zentralgefängnis von Zahedan ein 28jähriger Häftling namens Hamid Khashnam erhängt.

Die Erhängung von vier Gefangenen im Gefängnis Kerman am 27. April, die Hinrichtung von zwei jungen Männern im Alter von 22 bzw. 26 Jahren im Zentralgefängnis von Mashhad am 24. April, sowie die Hinrichtung von vier weiteren, darunter zwei Frauen, im Gefängnis Dizelabad in Kermanshah am 22. April und die Hinrichtung von zwei jungen Afghanen im Zentralgefängnis von Mashhad am 21. April gehören zu den jüngsten Verbrechen des Regimes.

Auch wurde am Samstag, den 20. April eine Reihe von Häftlingen gemeinsam und geheim im Gefängnis Birjand erhängt. Ali Arang, 31 Jahre alt, gehört zu den Erhängten. Über die weiteren Erhängten liegen keine Angaben vor. Am 17. April wurde im Gohar-Dasht-Gefängnis von Karaj ein Häftling erhängt.

In dem kurzen Zeitraum vom 10. bis zum 28. April wurden mithin 40 Häftlinge, darunter zwei Frauen, erhängt; über viele Häftlinge dringen keine Informationen nach außen.

Weiterhin werden Todesurteile ausgehändigt. Am 28. April wurden drei Häftlinge in der Stadt Khomein zum Tode verurteilt. In einer scheußlichen, unmenschlichen Handlung wurde drei Häftlingen, die des Raubes und Drogenverkaufs beschuldigt wurden, in den Hauptstraßen der Stadt Mehran (in der Provinz Kermanshah) der Schauprozeß gemacht.

Die zunehmend vom Regime ausgeübte Repression und die immer wieder – mit dem Zweck, die Gesellschaft einzuschüchtern – verhängte Todesstrafe zeigen die Furcht der strauchelnden Regimeführer vor Protesten des Volkes an, die sich am Vorabend der Scheinwahlen vermehren könnten. Auch haben sich die inneren Kämpfe zwischen den Regimeführern beispiellos verstärkt; sie sind in ihr finales Stadium eingetreten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

28. April 2013