Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIRAN: 50 Prozent der akademischen Absolventen spielen in der Wirtschaft keine Rolle

IRAN: 50 Prozent der akademischen Absolventen spielen in der Wirtschaft keine Rolle

Dienstag, den 19. Mai 2015 um 19:01 Uhr

Ein iranisches Regierungsmitglied hat bekannt gegeben, dass 50 Prozent der akademischen Absolventen zuhause bleiben. Die Arbeitslosenrate der Frauen darunter ist mehr als 30 Prozent. 5,7 Millionen Schüler und Schulabgänger des Landes sind inaktiv und spielen keine Rolle in der Produktion und der Wertschöpfung.

 

Im neuesten Bericht über die Situation auf dem Arbeitsmarkt und die Arbeitslosigkeit der Universitätsabsolventen erläutert Kourosh Parand, stellvertretender Minister für Kooperative, Arbeit und Wohlfahrt im iranischen Regime: „Wir haben jetzt 5 Millionen und 700 Tausend Studenten und Absolventen im ganzen Land, die keine Rolle in der Produktion und der Wertschöpfung spielen“.

„Von 11,2 Millionen Studenten und Absolventen sind 5,7 Millionen Menschen inaktiv und spielen in der Wirtschaft keine Rolle“.

Und weiter: „Die höchste Arbeitslosenrate gibt es in den Bereichen Informatik, Fischerei, Forstwirtschaft und Umwelt. In der Informatik beträgt die Rate 27,2 Prozent, die geringste Rate besteht im Transportwesen mit 1,7 Prozent“.

Einer der Hauptgründe für die Arbeitslosigkeit im Iran ist das Verschwinden der heimischen Industrien. Wegen der weit verbreiteten Korruption im iranischen Regime, wegen unkontrollierter Importe und dem fehlenden Schutz der heimischen Industrie gegen die hohen Importe chinesischer Produkte, sind fast alle heimischen Industrien zerstört worden und es gibt wenig Möglichkeiten für junge Leute, einen Job zu finden.

Ein weiterer Faktor ist die Einrichtung von Privatuniversitäten, die von Vertretern des Regimes aufgebaut wurden, um vor allem die eigenen Taschen zu füllen. Trotz der hohen jährlichen Gebühren sind die Abschlusszertifikate dieser Universitäten wertlos und  in vielen akademischen Bereichen nicht gültig.