Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: 75 Hinrichtungen in 25 Tagen

Iran: 75 Hinrichtungen in 25 Tagen

Maryam Rajavi: Steigende Anzahl der Hinrichtungen im Iran zeigt Scheitern Khamenei’s im Umgang mit der Krise und seine Angst vor Volksaufständen

NWRI – Staatlichen iranischen Medien zufolge wurden am Donnerstag morgen, dem 13.Januar, 5 Gefangene in Khorramabad und am Mittwoch, den 12.Januar, 8 Gefangene in Teheran gehängt. Zeitgleich wurde der stellvertretende Staatsanwalt der Kuzestan Provinz darüber informiert, dass in den letzten Tagen 16 Gefangene in der Provinz hingerichtet wurden. Somit steigt sie Anzahl der Hinrichtungen in den letzten 25 Tagen auf 75 Menschen an, 49 Gefangene wurden in den ersten 13 Tagen des Jahres 2011 hingerichtet.

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, beschrieb die brutalen und willkürlichen Hinrichtungen als ein Zeichen des Scheiterns des obersten Führers bei der Kontrolle und dem Umgang mit der Krise, die das gesamte Regime betrifft und sie hat die Angst über einen Ausbruch der Wut des iranischen Volkes ins Unermeßliche steigen lassen.

Sie ergänzte: Eine Fortsetzung von Verhandlungen mit dem Regime und der Beschwichtigungspolitik gegenüber den Mullahs, welche ihre Herrschaft nur durch verstärkte Unterdrückung und Hinrichtungen aufrecht erhalten, wird nicht nur zum Scheitern führen, sondern sie mißachtet weiter auf beschämende Weise die menschenrechtlichen Prinzipien und Werte für fragwürdige ökonomische und politische Erwägungen. Der einzige Weg im Umgang mit dem Regime ist die Durchsetzung einer klaren internationalen Politik gegen das Regime und ein Boykott durch die internationale Gemeinschaft.

Sie erinnerte daran, das Inaktivität dem Regime hilft, seine Verbrechen weiter auszuführen und zu verstärken. Frau Rajavi rief den UN Generalsekretär, den UN Sicherheitsrat, die UN Hochkommisarin für Menschenrechte und andere relevante UN Gremien, alle Menschenrechtsverteidiger, die EU und die USA auf, die brutalen Hinrichtungen zu verurteilen und dringende Maßnahmen zu verabschieden, damit der steigende Trend der Hinrichtungen gestoppt wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
14. Januar 2011