Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Arbeiter protestieren in verschiedenen Städten

Iran: Arbeiter protestieren in verschiedenen Städten

Iran: Workers protests in various citiesNWRI – Vor dem internationalen Tag der Arbeit breiteten sich die Proteste der unterdrückten Arbeiter im ganzen Land aus.
In Marvdasht in Shiraz, Südiran, hielt eine Gruppe von Arbeitern einer Fleischfabrik am 19. April vor dem örtlichen Arbeitsamt einen Protest ab. Dies war Teil ihrer Proteste in der letzten Woche, in der sie eine Rückkehr zur Arbeit forderten. Ihre Firma mit 1400 Mitarbeitern ist zur Zeit geschlossen.

In Kerman versammelte sich eine Gruppe von Arbeitern am 18. und 19. April vor den Werkstoren und dem Büro des Gouverneurs der Stadt und forderte eine Rückkehr an die Arbeit. Viele Arbeiter der Fabrik wurden zu einem Zeitpunkt entlassen, wo die Fabrik 120 Tonnen Zucker am Tag produzierte. Einige wurden seit zwei Jahren nicht bezahlt und gehen durch harte Zeiten. Durch den Import von Zucker hat das klerikale Regime die Zuckerindustrie im Land zerstört.

In der Fabrik für Rohre in Ahwaz, Südiran, hielten die Arbeiter am 19. April einen Protest ab. Die Arbeiter der Zagros Busfahrer gingen aus Protest in den Streik, weil sie in den letzten Monaten nicht bezahlt wurden. Die Demonstranten erhielten Unterstützung von Passagieren und Anwohnern und wurden von unterdrückenden Einheiten angegriffen.

In Sanandaj, der Provinzhauptstadt des iranischen Kurdistan, ging eine Gruppe am 12. und 15.April zum örtlichen Gericht und protestierte gegen das Konfiszieren ihrer Güter durch unterdrückende Einheiten.

In der heiligen Stadt Qom gingen am 12. April mehr als 50 Arbeiter der Hamid China Fabrik vor das Arbeitsamt der Provinz und demonstrierten gegen die Schließung des Werkes und der fehlenden Zahlungen und Boni. Sie arbeiteten seit 20 Jahren in der Fabrik. Löhne und Boni von 300 Arbeitern der Fabrik wurden nicht gezahlt.

Am selben Tag gingen in Abadan, Südiran, mehr als 50 Arbeiter zum Bezirksbürgermeister und streikten wegen seit drei Monaten fehlender Löhne.

Demonstrationen von Arbeitern und Vertreter von 23 Firmen am Hafen von Shalamcheh in Khoramshahr, Südiran, versammelten sich am 14. April und Ladenbesitzer in Sharoud, Nordiran, und Farmer in Sar-e-Pol-e-Zahab, Westiran, hielten am 17. April ähnliche Proteste ab.

In der Zwischenzeit erklärte die Teheraner Jugend ihre Unterstützung für die Rechte der Arbeiter und demonstrierte gegen das Regime, in dem sie: “Tag der Arbeit – Nieder mit Khamenei” und “Arbeiter wacht auf und hasst Khamenei” an öffentlichen Plätzen im Hashem-Abad Bezirk, dem Golchin Park und dem Afsarieh Highway und in Bussen in Zentral Teheran schrieben.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
22. April 2010