Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Coronavirus – Katastrophe: Mehr als 146.500 Tote

Iran: Coronavirus – Katastrophe: Mehr als 146.500 Tote



Gesundheitsministerium gibt Rekordzahl von 9.450 Infektionen und 5.506 Patienten in kritischem Zustand in den letzten 24 Stunden bekannt
Rouhani: Der Grund für die Verbreitung des Virus sind Familienfeiern und der Winter

• Teheraner Stadtrat: 6000 Coronavirus – Patienten befinden sich in privaten Krankenhäusern und Krankenhäusern der Regierung, 3000 sind im kritischen Zustand, 173 Menschen starben am Donnerstag im Behesht-e Zahra Krankenhaus.
• Coronavirus Hauptquartier in Khorasan Razavi: Acht Städte in den Provinzen sind im Status Schwarz. Die Zahl der Infizierten und Toten steigt.
• Sprecher des Teheraner Stadtrates: Alle schauen auf die US Wahl. Ich hoffe eher, dass Rouhani einmal auf die Todeszahlen in Teheran blickt. Vielleicht überzeugen sie ihn, in Teheran einen Lockdown zu verhängen.
• Der Sprecher der Cronavirus Taskforce gab einen neuen unterdrückenden Plan unter dem Vorwand der Bekämpfung des Coronavirus bekannt, der am Montag beginnen soll. Laut des Plans soll die COVID-19 Kampagne nun mit den Bassidsch Milizen abgestimmt werden.

Die Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) gaben am Nachmittag des 7. November 2020 bekannt, dass mehr als 146.500 Menschen in 462 Städten im Iran am Coronavirus verstorben sind. Folgende Todeszahlen wurden aus den Provinzen vermeldet: 35,531 in Teheran, 10,973 in Khorasan Razavi, 8,199 in Isfahan, 6,288 in Lorestan, 6,272 in Mazandaran, 5,212 in Ost Aserbaidschan, 4,447 in West Aserbaidschan, 4,055 in Alborz, 3,893 in Fars, 3,876 in Golestan, 3,835 in Hamedan, 3,761 in Sistan und Beluchistan, 3,218 in Kermanshah, 2,477 in Markazi (Zentraliran), 2,421 in Yazd, 2,357 in Kerman, 2,282 in Semnan, 1,497 in Qazvin, 1,226 in Süd Khorasan.

Die Sprecherin des Gesundheitsministeriums gab heute bekannt, dass es einen neuen Rekordwert von 9.450 Infektionen und 5.506 Patienten im kritischen Zustand innerhalb der letzten 24 Stunden gab. Sie sagte laut IRNA:“ Wir hatten in der letzten Woche in Yazd, Semnan, Süd Khorasan und Ilam die höchsten Zahlen von Patienten. Die durchschnittliche Zahl in diesen Staaten liegt weit über dem nationalen Durchschnitt. Die durchschnittlichen wöchentlichen Todeszahlen betragen 36 pro einer Million, die höchsten Werte gibt es in to Yazd, Süd Khorasan und den Provinzen von West Aserbaidschan
Während die Coronavirus Pandemie im ganzen Land wütet, diskutieren nun selbst die Funktionäre des Regimes darüber, warum Teheran und andere Städte nicht in einen Lockdown versetzt werden. Hassan Rouhani, der Sprecher der Nationalen Taskforce zur Bekämpfung des Coronavirus, gab beim heutigen Treffen erneut den Bürgern die Schuld:“ Die Probleme, die wir haben, basieren auf Familientreffen. Das trifft vor allem auf die iranischen Traditionen in der Winterzeit zu. Die Nächte werden länger und es gibt mehr Versammlungen in den eigenen vier Wänden. Daher wird das Hauptquartier einige Maßnahmen beschließen und schauen, ob es weitere Beschränkungen braucht, die wir dann nächste Woche beim Treffen beschließen.“, sagte er.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI)
7. November 2020