Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Das Mullahregime lässt Hunderte Menschen in Isfahan verhaften

Iran: Das Mullahregime lässt Hunderte Menschen in Isfahan verhaften

NWRI – Spezialeinheiten der Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) haben in der Mitteliranischen Stadt Isfahan Menschen auf den Straßen und im Zentrum angegriffen, darunter auch in der Hakim-Nezami-, der Tohid-, der Mir und der Nazarstrasse, Auf der Hochstaße Mir, dem Enqelab Platz, Dem Darvazeh-Dowlat (Imam Hossein Platz). Hunderte Jugendliche, Menschen im mittleren Lebensalter und Paare wurden grundlos angegriffen.

Sie wurden überfallen, weil sie Fahrräder fuhren, Auto fuhren oder in der Straßen liefen. sie wurden den Berichten vom Dienstag, dem 20. Juli, zufolge in das Zentrum zur Förderung des Guten und zur Verhinderung des Lasters (also wegen "Verstoß gegen Sitten") mitgenommen.

Dieses Zentrum untersteht dem islamischen Revolutionsgarde und den paramilitärischen Bassij und befindet sich im Saeid Ali-Khan-Bezirk von Isfahhan. Einige dieser Verhafteten wurden in getrennte männliche und weibliche Blöcke in anderen Zuchthäusern gebracht.

Jugendliche und ihre Familien standen hinter Bussen, die ihnen Schutz vor den SSF boten.
Die Auseinandersetzungen zwischen der SSF und den Menschen dauerten bis in die frühen Morgenstunden.
Die SSF hat bisher verweigert, die persönlichen Dinge der Inhaftierten an ihre Familienmitglieder auszuhändigen. Sie waren in die Gefängnisse gegangen, um zu erfahren, wie es ihren Angehörigen geht.

Der iranische Widerstand verurteilt dieses völlig überspitzte Handeln gegen die Menschen in Isfahan durch das mittelalterliche Mullahregime und appelliert an alle internationalen Menschenrechtsorganisationen, die Maßnahmen des Regimes zu verurteilt, die es benutzt, um die Menschen unter Druck zu setzen und fordert, dass dringend Maßnahmen in die Wege geleitet werden, um die Rechte der Gefangenen zu wahren.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandes Iran
26. Juli 2006