Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Die Regierung Rouhani ist bei den Banken tief verschuldet

Iran: Die Regierung Rouhani ist bei den Banken tief verschuldet

NWRI – Die Zentralbank des Iran gab in einem Bericht bekannt, die Schulden der Regierung Rouhani bei ihr hätten am 20. November 2016 den Betrag von 178 680 Milliarden Toman (55 Milliarden Dollar) erreicht. Nach dem Bericht haben die Schulden in den vergangenen sieben Monaten um 45,4% zugenommen.

 

Darin heißt es auch, die Schulden der Regierung Rouhani gegenüber anderen Banken seien während der vergangenen drei Jahre und sieben Monate von 56 740 Milliarden Toman (17, 5 Milliarden Dollar) auf 143 200 Milliarden (44, 2 Milliarden Dollar) angestiegen.

In ihrem Bericht räumt die Zentralbank ein, daß die Regierung Rouhani im Februar und März 2014 von Nationalen Entwicklungsfonds 4 Milliarden Dollars entlieh, ohne sie zurück zu zahlen; sie habe in den Jahren 2015 und 2016 von der Zentralbank Summen entliehen und nicht zurück gezahlt.

Der Leiter der Zentralbank, Valiollah Seif, wies folgendermaßen auf die Situation der Banken hin: „Ungefähr 45% der Bank-Ressourcen sind blockiert. Ein großer Teil dieser Ressourcen steht der Regierung und den staatlichen Firmen zur Verfügung.“