Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Die Zahl der Corona-Opfer hat 192800 überschritten

Iran: Die Zahl der Corona-Opfer hat 192800 überschritten

– Der Leiter des Roten Kreuzes: „Wir haben chinesischen Impfstoff gekauft. Die Verwaltung der Nahrungsmittel und Getränke beaufsichtigt den Impfstoff.“ (Nachrichtenorgan „Khabar“ am 26. Dezember 2020)

– Der Innenminister: Drei Viertel des Internets sind damit beschäftigt, die öffentliche Meinung im Sinne des gegen COVID-19 eingesetzten Impfstoffs zu manipulieren. Sie übertreiben die erheblichen Vorfälle und erwecken den Eindruck, das System sei inkompetent. (Nachrichtenagentur IRNA am 26. Dezember 2020)

– Sadegh Larijani, Leiter des Schlichtungsrates des Regimes, bezeigt Furcht vor öffentlicher Empörung über die Art, wie das Regime mit der durch COVID-19 hervorgerufenen Krise umgeht: „Mit Hilfe von Propaganda versuchen manche, die Aufmerksamkeit des Publikums auf andere Dinge abzulenken, z. B. die Versorgung mit Medizin und gegen das Coronavirus einzusetzendem Impfstoff.“ (Nachrichtenagentur ILNA am 27. Dezember 2020).

– Der Präsident der Medizinischen Universität von Sabzevar: Die Zahl der aufgenommenen Patienten nimmt im Verhältnis zu den Entlassenen langsamer zu als zuvor. Obwohl wir von der vierten Welle nicht weit entfernt sind, hoffen wir doch, daß wir so dunkle Tage wie im November nicht noch einmal erleben werden. (Nachrichtenagentur ISNA am 27. Dezember 2020)

– Der Gouverneur von Mazandaran äußerte sich besorgt über die zunehmende Tendenz der Coronavirus-Infektionen: In der Provinz befinden sich 1 147 Patienten in den Krankenhäusern; davon sind 233 in kritischem Zustand. (ILNA am 27. Dezember 2020)

– Man sollte sich vor der Zeit fürchten, in der der Vulkan der Hungrigen nicht mehr aufzuhalten sein wird. Dann wird es für Lösungen zu spät sein. (Tageszeitung „Arman“ am 2. Dezember 2020)

Die Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK)gab am Sonntag, den 27. Dezember 2020 bekannt, daß der vom Coronavirus in 475 Städten geforderte Todeszoll die Zahl 192 800 überschritten habe. Die Zahl der Opfer beträgt in Teheran 47 346, in Khorasan Razavi 13 185, in Isfahan 11 650, in Khuzestan 9 830, in Mazandaran 7 267, in Gilan 6 841, in Fars 5 905, in Sistan und Belutschistan 4 711, in Kerman 4 179, in Kermanshah 4 054, in der Zentralprovinz 4 013, in Kurdistan 3 311, in Semnan 2 909, in Ardabil 2 362, in Zanjan 2 012, in Ilam 1 990, in Bushehr 1 929 und in Chaharmahal und Bakhtiari 1 510.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI)
27. Dezember 2020