Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Dutzende Streiks und Demonstrationen von Arbeitern und Geringverdienern

Iran: Dutzende Streiks und Demonstrationen von Arbeitern und Geringverdienern


Arbeiter von Ilam bei einer Protest-Aktion vor dem Justizministerium

Während der vergangenen Woche erlebten verschiedene Städte des Landes Streiks und Demonstrationen der Arbeiter und Geringverdiener; sie protestierten gegen die monatelange Vorenthaltung der Löhne, den Mangel an Versicherungsschutz sowie Rückstände.

Zu diesen Demonstrationen, von denen einige mehrere Tage lang anhielten, gehörte eine Versammlung von Arbeitern der Stadt Omidiyeh vor dem Amt des Gouverneurs zum Protest gegen die schon acht Monate andauernde Vorenthaltung der Löhne und Beihilfen, eine Versammlung der Arbeiter von Khorramshahr und der Stadt Hoseyniye dagegen, daß sie acht Monate lange die Löhne, Beihilfen und Versicherungszahlungen nicht erhalten hatten, eine Versammlung der Arbeiter der Wasser- und der Abwasser-Abteilung gegen die Vorenthaltung der Löhne, eine Versammlung von Arbeitern der Firma Ahvaz Keyson gegen die 20 Monate andauernde Vorenthaltung der Löhne, eine Versammlung der Arbeiter von Mapna (Abteilung 19 der 10. Raffinerie von Kangan) zum Protest gegen den Mangel an Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19, ein Streik von Arbeitern der Firma „Atieh Sazan Persia“ in Kangan gegen die Kürzung der Löhne, der Streik einiger Arbeiter der petrochemischen Fabrik von Sapik Asaluyeh, eine Versammlung entlassener Arbeiter der Glasfabrik „Kaveh“ in Saveh und eine Versammlung der Arbeiter der Stadtwerke von Ilam vor dem Justizgebäude der Stadt zum Protest gegen die Vorenthaltung der Löhne und dessen, was die Stadt ihnen schuldig war.

Außer den Demonstrationen von Arbeitern setzten in der vergangenen Woche in Kermanshah, Islamabad Gharb, Ilam, Teilen von Marivan, Hamedan und Arak Tankwagenfahrer ihren Streik fort. Er hatte vor mehr als drei Wochen begonnen und wurde fortgesetzt; auch viele Tankwagenfahrer in den Städten Mahshahr und Bandar Abbas schlossen sich dem Streik an. Sie verlangen eine Steigerung ihrer Löhne, denn aufgrund der hohen Kosten von Ersatzteilen und der himmelhohen Preise von Lebensmitteln kommen sie nicht mehr zurecht.

Am Sonntag, den 13. Dezember 2020 versammelte sich eine große Zahl von Rentnern in 14 Städten, darunter Teheran, Tabriz, Arak, Khorramabad, Ilam, Mashhad, Isfahan, Bojnurd, Yazd, Rasht und Ahvaz zum Protest gegen die geringen Löhne und dagegen, daß Schulden nicht beglichen worden waren.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran
den 20. Dezember 2020