Wednesday, February 8, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Dutzende von Häusern von Sandtürmen begraben, im Südwesten des Landes

Iran: Dutzende von Häusern von Sandtürmen begraben, im Südwesten des Landes

NWRI – Mehr als 30 Dörfer wurden durch heftige Sandstürme begraben, die mit 100km/h durch die iranischen Provinzen Sistan und Balutschestan fegten; so berichtet die staatliche Nachrichtenagentur „Mehr“. Der Gouverneur von Hirmand, Soltan-Ali Dehmordeh, sagte, es seien 35 Dörfer in der Umgebung der Stadt durch Sandstürme abgeschnitten worden; 30 Häuser wurden durch Sand verschüttet.

Der Gouverneur von Zahak teilte mit, 57 in der Nähe gelegene Dörfer seien verschüttet.

Sandstürme sind in den Provinzen Sistan und Balutschestan schon lange ein Problem. Doch die Regierung hat bisher keine präventiven Maßnahmen ergriffen, um Häuser und Menschen vor den Naturkatastrophen zu retten.

Im vorigen Monat waren fünf Provinzen des Iran von Fluten und Sturzregen betroffen, darunter auch Sistan und Balutschestan.

Ein Mädchen im Alter von 10 Jahren, ein fünfjähriger Junge und ein 45jähriger Mann gehörten zu denen, die in der Provinz Kerman ums Leben kamen. Drei weitere Personen verloren ihr Leben, als in der Provinz Sistan-Balutschestan ein Auto von einer Brücke in einen Fluß stürzte.