Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Ein schwer kranker politischer Gefangener wird in Einzelhaft verlegt

Iran: Ein schwer kranker politischer Gefangener wird in Einzelhaft verlegt

NCRI – Der schwer kranke politische Gefangene Ali Moezzi ist in Einzelhaft verlegt worden. Vom infamen Evin-Gefängnis wurde seinen Angehörigen offiziell mitgeteilt, Kommunikation mit ihm sei nicht gestattet.

 

Herr Ali Moezzi, der seine Strafe bis auf wenige Monate verbüßt hat und kurz vor der Entlassung steht, wurde kürzlich vom Gohardasht-Gefängnis in Karaj ins Teheraner Evin-Gefängnis verlegt, wo er furchtbarem Druck ausgesetzt wird. 

Die Schergen des Geheimdienstes des Regimes sagten Herrn Moezzi oftmals, sie würden ihn im Gefängnis „zu Tode foltern und fertig machen“; er werde das Gefängnis nicht lebend verlassen. 

Tödliche Folter und Mord an politischen Gefangenen – das ist eine bekannte Methode, die regelmäßig vom geistlichen Regime angewandt wird. 

Sein Bruder, Mohammad Moezzi, wurde 1981 hingerichtet – wegen Unterstützung der „Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK)“. 

Am 12. Oktober sollte Ali Moezzin zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, doch statt dessen brachte man ihn plötzlich ins Evin-Gefängnis. 

Herr Ali Moezzin war schon in den 80er Jahren ein politischer Gefangener. Er wurde 2008 verhaftet und zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, außerdem zu drei Jahren Bewährungsstrafe – weil er in Camp Ashraf seine beiden Töchter besucht hatte. 

Ein drittes Mal wurde er im Juni 2011 verhaftet – wegen Teilnahme an der Trauerfeier für Herrn Ali Saremi, einen politischen Gefangenen und Freund der PMOI, der vom geistlichen Regime hingerichtet worden war. 

Wegen seiner Unterstützung der PMOI/MEK und seiner Einstellung gegen die vom Regime auf den iranischen Widerstand ausgeübte Repression wurde Herr Moezzi beständig schwerster körperlicher und seelischer Qual ausgesetzt.