Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Eine ihres Bruders beraubte Schwester verzeiht dem kriminellen Ankläger nicht

Iran: Eine ihres Bruders beraubte Schwester verzeiht dem kriminellen Ankläger nicht

Die Entschuldigung eines der kriminellen Funktionäre des Regimes ruft unter den Angehörigen der Opfer viel Empörung hervor.

 

Asefeh Kamrani, die Schwester eines der Opfer der Morde des Jahres 2009, hat energisch auf die Apologie von Saeid Mortazavi, dem Schlächter von Kahrizak, geantwortet.

Sie sagte: „Ihre Entschuldigung kann den brennenden Schmerz und das Weinen meiner Eltern nicht besänftigen.“

Der Bruder von Frau Kamrani, Mohammad, wurde im Jahre 2009 im Kahrizak-Gefängnis während der Folter ermordet.

Während sich der Antrieb, die für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Iran Verantwortlichen, vor Gericht zu stellen, zu einer Bewegung formt, bat Saeid Mortazavi am 11. September 2016 für die Verbrechen um Entschuldigung, die 2009 in dem Haftzentrum Kahrizak begangen worden waren; er behauptete, sie seien nicht vorsätzlich begangen worden!

Darauf antwortete Asefeh Kamrani: „Wenn nichts vorsätzlich geschah, warum dann die sexuellen Übergriffe? Wie sollte die Folter nicht vorbedacht gewesen sein? Diese Katastrophen gehören nicht zu den Dingen, die wir vergeben können.“

„Der Alptraum von Kahrizak ist endlos. Der Schandfleck kann nicht reingewaschen werden, auch nicht durch Ihre Entschuldigung nach sieben Jahren, Herr Mortazavi,“ erklärte Frau Kamrani.

Saeid Mortazavi war im Jahre 2009 der Staatsanwalt von Teheran. Er ordnete den Transport der bei den gegen die Regierung gerichteten Demonstrationen Verhafteten ins Kahrizak-Gefängnis an; dort wurden sie in unmenschlichen Zuständen gehalten. Es fanden sexuelle Übergriffe sowie Morde während der Folter statt.