Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Elf Menschen am Sonntag in Teheran vom Mullah Regime ermordet

Iran: Elf Menschen am Sonntag in Teheran vom Mullah Regime ermordet

Tehran, December 24, 2009 - Anti-government protestDas Hauptquartier der iranischen Volksmojahedin (PMOI) aus dem Iran identifizierte acht Menschen, die während des Ashura Aufstandes am Sonntag ermordet wurden. Die Identität einer Frau und zwei Männer, deren Leichname im Büro von Kahrizak Coroner sind, wird noch ermittelt.

Amir Arshadi, Mohammad-Ali Rasekhi-Nia, Mehdi Farhadi-Rad und Seyyed-Ali Mousavi wurden erschossen. Shahram Faraji, Rahman Sediqi und Jahanbakht Pazouki wurden mit Schlagstöcken geschlagen und erschossen. Amir-Arsalan Tajmir wurde von einem Polizeifahrzeug auf dem Vali Asr Square überfahren. Das Regime weigert sich, seiner Mutter, einer Angestellten beim staatlichen Fernsehen, den Leichnam zu übergeben. Ahmad-Reza Radan, Kommandeur der Teheraner Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF), behauptet sein Tod sei verdächtig und behauptet er sei von der College Brücke geworfen worden.

In einer hoffnungslosen, verärgerten Reaktion auf den landesweiten Volksaufstand aufgrund des Ashura am Sonntag erklärten höhere Angestellte des klerikalen Regimes: "Seit einer Weile, und obwohl der Ashura Tag historisch ein gewaltloser Tag sein sollte,  engagiert Rajavi eine Reihe von Aufständischen für diesen Tag." Sie wiederholten: "Terroristische Kräfte, unter ihnen die iranischen Volksmojahedin (PMOI) und ausländische Agenten sind eingedrungen und haben Unruhen und Aufstände im Iran angestiftet."

Bei der Bekanntgabe der Verhaftung einiger PMOI Mitglieder versprachen sie, dass "die Gerichtsbarkeit sie und vor allem die PMOI mit eiserner Faust zermalmen wird". (Staatliche Medien, 28. und 29. Dezember)

Der Hauptsitz der PMOI wird weitere Informationen über Namen und Details von denen liefern, die in Tehern und anderen Städten bei den Ereignissen verstorben sind
Der iranische Widerstand appelliert an alle Iraner, Informationen über diejenigen zu sammeln, die bei dem Aufstand verstorben sind, vor allem am Ashuratag und sie zu den Büros des iranischen Widerstandes in unterschiedlichen Ländern zu senden.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
29. Dezember 2009