Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenAktuellesIran: Fast 3000 Studenten versammelten sich in der Sistan und Baluchistan Universität

Iran: Fast 3000 Studenten versammelten sich in der Sistan und Baluchistan Universität

Zahedan University in the southeastern city of ZahedanNWRI- Fast 3000 Studenten haben sich auf dem Campus der Sistan & Baluchstan Universität in der südöstlichen Stadt Zahedan am Donnerstag versammelt. Die protestierenden Studenten riefen Anti-Regierungs-Parolen wie:“ Der unfähige Universitätspräsident muss gehen!“

Die verärgerten Studenten protestierten gegen einen früheren Angriff der Sicherheitskräfte der Universität gegen Studenten, bei denen zwei Kommilitonen starben.

Die streikenden Studenten versammelten sich vor der Examenshalle auf dem Gelände der Universität und riefen zu einem Ende der Schikanen der Universitätsleitung gegen die Studenten auf.

Nach letzten Berichten wurde ein Absolvent von den Polizisten der Mullahs nieder gestochen und befindet sich in einem nahe gelegenen Krankenhaus in einem kritischen Zustand.

Die Provinz Sistan & Baluchistan gehört zu den benachteiligsten Regionen im Iran. Die Mullahs interessieren sich nicht für die Probleme der Bewohner und führen dort besonders brutale Maßnahmen durch, um die sich ausweitenden Proteste in der Region zu stoppen.

Die religiöse Glaubensrichtung der Sistan & Baluchistanregion spielt eine wichtige Rolle. Die Mehrheit der Bevölkerung sind Sunniten und allein das reicht aus, um dort schwere Verbrechen durch das Mullahregime (sie sehen sich als schiitische Rechtsgelehrte, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Mullah) durchführen zu lassen. (Informationen zu den Sunniten und ihrem Unterschied zu den Schiiten: http://de.wikipedia.org/wiki/Sunniten bzw. http://de.wikipedia.org/wiki/Schia)

So wurde im September eine gesamte sunnitische Glaubensschule durch die SSF Polizisten in der Sistan & Baluchestan dem Erdboden gleich gemacht.

Die unmenschliche Mullahregime riss das Gebäude der Abu Hanifa Theologieschule in Azimbad, einem Außenbezirk von Zabol am 27. August mit Bulldozern und anderem schweren Geräten ab.

Die Schule beherbergte sunnitische Muslime, die schon seit den Anfängen des klerikalen Mullahregimes brutal unterdrückt werden.

Die Zerstörung der Schule durch die SSF Einheiten fand in den frühen Morgenstunden statt und zerstörte neben der Schule auch die mobilen Häuser der Sommerstudenten, die sie als Schlafquartiere benutzen. Außerdem wurden die Häuser von ansässigen Bürgern nieder gerissen, die ihre Häuser zur Verfügung stellten, da es an Klassenzimmern mangelte.