Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Hinrichtung von drei Häftlingen nach 21 Jahren Haft

Iran: Hinrichtung von drei Häftlingen nach 21 Jahren Haft

NWRI – Am Morgen von Montag, dem 14. August hat das Regime im Zentral-Gefängnis von Qom drei Häftlinge erhängt.

Gestern waren die drei Gefangenen in die Quarantäne des Gefängnisses von Qom verlegt worden – zur Vollstreckung des Todesurteils

Vor 21 Jahren waren zwei von diesen Häftlingen zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und ausgepeitscht, darnach entlassen worden, bei Prozeßbeginn wurden sie aber erneut verhaftet und im Gefängnis bis zur Vollstreckung des Todesurteils festgehalten.

Die Namen dieser drei Häftlinge: Mahmoud Arab Khorasani, Mehdi Kasseb und Mohammad Taqi Dehparvar; sie stammten aus Qom und wohnten in der Stadt.

Am Samstag waren die Angehörigen dieser Häftlinge zu einem Abschiedsbesuch einbestellt worden.

In der vorigen Woche versuchte der 18 Jahre alte Sohn von Mahmoud Arab Khorasani, als er erfahren hatte, daß sein Vater auf den Weg zum Tode geschickt worden war, einen Selbstmord, wurde aber durch die Bemühungen seiner Familie gerettet