Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenAtomprogrammIRAN: Khamenei lässt die Absicht erkennen, die atomaren Aktivitäten fortzusetzen und die...

IRAN: Khamenei lässt die Absicht erkennen, die atomaren Aktivitäten fortzusetzen und die Unterzeichnung einer Vereinbarung zu umgehen

Freitag, den 20. Februar 2015 um 15:12 Uhr

Rohani betont Fortschritt in der Atomtechnik gleichzeitig mit den Atomgesprächen

NWRI – Der oberste Führer des Regimes der Kleriker Ali Khamenei ließ in einer Rede am Mittwoch die Absicht der religiösen Diktatur, die im Iran herrscht, erkennen,

die atomaren Projekte fortzusetzen und eine Unterzeichnung eines Abkommens zu vermeiden, dass die atomaren Aktivitäten seines Regimes beschneidet.

Am gleichen Tag betonte der Präsident des klerikalen Regimes Hassan Rohani, dass die Atomverhandlungen das Weiterkommen des Regimes bei atomaren Projekten nicht beenden würden.

Khamenei sagte in seiner Rede: „Ich glaube, auch wenn wir in der Atomfrage das akzeptieren, was sie uns diktieren, werden die Sanktionen  nicht beseitigt werden, weil sie sich der Revolution selbst widersetzen“.

Er führte aus: „Wir können uns der Fanfare des Feindes in Form der Sanktionen entgegenstellen. Wenn die Sanktionen bleiben sollen, so ist es an der iranischen Nation, sie in einer angemessenen Zeit in der Zukunft mit Sanktionen zu belegen. Der größte Teil des Gases in der Welt gehört der iranischen Nation und Europa benötigt dieses Gas“.

Ali Khamenei ist tief beunruhigt, weil dadurch, dass die Atomprojekte beiseite gelegt werden, die Position des Obersten Führers im Regime geschwächt wird und das Regime als Ganzes aus dem Gleichgewicht gerät. Khamenei versucht, so gut er kann, die Unterzeichnung eines Abkommens zu umgehen, indem er das Appeasement und die schwache Politik der europäischen Länder benutzt.

Am gleichen Tag äußerte Hassan Rohani in seiner Rede: „Durch den Lärm der Atomverhandlungen sind diese [nuklearen] Aktivitäten und die Fortschritte auf dem Gebiet in einem gewissen Maß überschattet worden … wir fragen jetzt und in Zukunft niemanden um Erlaubnis, in der Wissenschaft und in unseren Kenntnissen Fortschritte zu machen. Niemandem sollte es sich einfallen lassen, dass wir deshalb, weil wir verhandeln und uns mit der Welt auseinandersetzen, davon ablassen, wissenschaftlich voranzuschreiten“.

Dazu muss angemerkt werden, dass Rohani vor einem Jahrzehnt eingeräumt hat, dass das Regime vor einem Jahrzehnt dadurch, dass es ein zeitweiliges Abkommen akzeptiert hat, die Gelegenheit erhielt, seine Atomprojekte auszuweiten und die Zahl seiner Zentrifugen zu vermehren.

Außerdem hat Ali Khameni dadurch, dass er die Unterstellung wiederholt hat, die USA lieferten ISIS  militärische Hilfe, seine Absicht enthüllt, die terroristische und fundamentalistische Einmischung in der Region zu verstärken. Er  behauptete, ‚Basiji Studenten‘ hätten ihm eine Botschaft geschickt, in der sie fragten, warum das Regime sie nicht einsetzt, um in der Region für die Revolution tätig zu sein?   

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

19. Februar 2015