Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Kommandeur der SSF vom Größeren Teheran auf Befehl Kahmeneis abgesetzt

Iran: Kommandeur der SSF vom Größeren Teheran auf Befehl Kahmeneis abgesetzt

Hossein SajediniaDer SSF Kommandeur des Größeren Teheran wurde auf Befehl Khameneis entlassen, weil das Regime trotz repressiver Maßnahmen eine Niederlage erlitt.

NWRI – Der Oberste Führer des iranischen Regimes, Ali Khamenei, entließ Brigade General Azizollah Rajabzadeh, den Befehlshaber der Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) für das Größere Teheran, und ersetzte ihn durch Brigade General Hossein Sajedinia.

Die Entlassung folgte, nachdem die Führer des Regimes den mutigen Aufstand des iranischen Volkes und der Jugend am Ashura Tag (27. Dezember) ausgewertet hatten. Bei dieser Auswertung äußerten die Führer des Regimes ihre Beklommenheit über die Tatsache, dass am Ashura Tag das heroische Volk und die Jugend in der Lage waren, fünf Gebiete im Größeren Teheran zu befreien, währden die Sicherheitsorgane des Regimes zeitweilig zum Rückzug gezwungen waren. Sie betonten, dass Teheran gefallen wäre, wenn diese fünf Gebiete zusammen gelegen hätten.

Die Auswertung ist ein Produkt der zahlreichen Sitzungen der Islamischen Revolutionären Garde (IRGC) und der SSF und sieht einen der Gründe für die Eskalation der Porteste am Ashura Tag in der schwachen Leistung der SSF.

Unter anderem wird Rajabzadeh als „inkompetent“ bezeichnet und Situation, in der er von einer Demonstrantin geschlagen wurde, als ein „blamabler, demoralisierender“ Faktor für die Sicherheitsorgane des Regimes beschrieben. Die Führer des Regimes hatten ebenfalls die „Hilflosigkeit“ von Ahmad-Reza Radan, dem stellvertretenden Kommandeur der SSF, festgestellt und sehen in der Ausstrahlung seines „verletzten“ und angstvollen Gesichts im Staatsfernsehen am Ashura Tag als einen Faktor, der bei den Sicherheitsorganen Beklemmung und Angst erzeugt hatte.

Auf der Sitzung wurde davon gesprochen, dass es notwendig sei, die SSF umzugestalten, vor allem ihre Kommandeure. Allerdings wurde entschieden, dass die Entscheidung darüber aufgrund der destruktiven Auswirkungen einer solchen Veränderung auf die Kräfte des Regimes und ihrer positiven Ausstrahlung auf die Moral der Demonstranten auf die Zeit nach dem 11. Februar verlegt werden solle. Die Veränderungen wrden auf Befehl Khameneis weiter gehen und die kriminelleren Elemente werden jetzt gefördert.

Sajedinia, der neue Kommandeur der SSF in Teheran, gehörte in der Vergangenheit zu den Kommandeuren des Regimes, die für die Entsendung der Truppen während des achtjährigen Krieges mit dem Irak verantwortlich waren. Er stieg durch seine ungezügelten Verbrechen, junge Menschen an die Front in ihren Tod zu schicken, immer höher auf der Karriereleiter. Danach arbeitete er in den Hauptquartieren der Bodentruppen der IRGC, in den Hauptquartieren der paramilitärischen Bassij, befehligte Bassij Operationen, SSF Hauptquartieren, befehligte SSF Operationen und war mit Verbrechen für die religiöse Diktatur beauftragt. In den vergangenen acht Monaten spielte er bei der Unterdrückung der Volksaufstände eine aktive Rolle
.
Diese Veränderungen zeigen die Verzweiflung des klerikalen Regimes in der Auseinandersetzung mit dem nationalen Aufstand des iranischen Volkes und werden weder die Probleme des Regimes abschwächen noch seinen unvermeidlichen Niedergang vorbeugen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
22. Februar 2010