Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenIran: Kriminelle Hinrichtung von 12 Gefangenen im Zentralgefängnis von Karadsch 78 Hinrichtungen...

Iran: Kriminelle Hinrichtung von 12 Gefangenen im Zentralgefängnis von Karadsch 78 Hinrichtungen seit Anfang August.

Gleichzeitig mit dem Jahrestag zum Gedenken an das Massaker an 30.000 politischen Gefangenen im Jahr 1988 macht das inhumane Regime der Kleriker weiter mit dem Massenhinrichtungen von Gefangenen.

Am Morgen des Samstag, des 27. August wurden trotz internationaler Aufrufe 12 Gefangene im Gefängnis von Karadsch hingerichtet. Diese Gefangenen waren am 24. August in Einzelzellen gebracht worden, um sie auf die Vollstreckung des Todesurteils vorzubereiten. Die Zahl der Hinrichtungen, soweit sie bislang registriert wurden, beträgt 78 für die letzten 26 Tage.
Einer der Hingerichteten ist Alireza Madadpour, 34. Er war Student des betrieblichen Rechnungswesens, der die Schule wegen Armut und finanziellen Problemen verlassen musste. Er verdiente seinen Lebensunterhalt als Wächter. Nachdem er verhaftet worden war, konnte er sich keinen Anwalt leisten und wurde in einem 20-minütigen Scheinverfahren zum Tode verurteilt.
Das iranische Regime lässt Gruppen, besonders Gruppen von iranischen Jugendlichen unter der Anklage des Drogenhandels hinrichten, obwohl die Netzwerke des Drogenhandels vom Obersten Führer Ali Khamenei und dem Corps der Revolutionsgarden kontrolliert werden. Die Einkünfte werden für den Export von Terror und Fundamentalismus verbraucht. In einem vertraulichen UN Bericht, der von Wikileaks veröffentlicht worden ist, wurde erneut darauf hingewiesen, dass das iranische Regime die größte Organisation für Drogenhändler in der Welt ist. (Mitgeteilt von der US Botschaft in Baku am 12. Juni 2009)
Im Inland sind die Zügel bei den meisten Netzwerken der Drogenverteilung besonders unter Studenten der Universität und der höheren Schulen in den Händen des Regimes und des Corps der Revolutionsgarden. Der Madschlis-Abgeordnete Rassoul Khezri gab an, dass die Zahl der Menschen, die mit Drogenhandel zu tun haben, 10 Millionen beträgt. Er fügte hinzu: Während der Preis aller sonstigen Güter gestiegen ist, ist der von CRACK gefallen.
Abdolreza Fazli, der Innenminister bei Rohani, sagte dazu: Die Einnahme von CRACK, einer gefährlichen chemischen Droge, hat von 4 auf 22 Prozent innerhalb von nur zwei Jahren zugenommen. Laut seinen Angaben sind nur 7 Prozent der Abhängigen Analphabeten, der Rest hat Zeugnisse einer höheren Schule oder ist Bachelor of Science. Er versicherte auch, dass die Rate der Abhängigen bei den Frauen, die immer bei 4 Prozent gelegen hat, jetzt 9,3 Prozent erreicht hat. (Die staatliche Nachrichtenagentur ISNA vom 19. August 2014)
Der Iranische Widerstand ruft die internationalen Menschenrechtsorganisationen auf, sofort Maßnahmen zu ergreifen, um der brutale Todesstrafe im Iran unter der Herrschaft der Mullahs ein Ende zu setzen.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
27. August 2016