Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenIran-Kurznachrichten - 02. Mai 2018

Iran-Kurznachrichten – 02. Mai 2018

Erdbeben der Stärke 5.2 erschüttert den Süden des Iran

TEHERAN, Iran – das staatliche Fernsehen des Iran  berichtet über ein Erdbeben der Stärke 5,2 in einer abgelegenen gebirgigen Region im Süden des Landes, ohne dass zunächst Aussagen über Opfer oder Schäden gemacht werden.

Das Beben, heißt es dort, soll am Mittwoch besonders die Stadt Sisakht erschüttert haben, die etwa 700 Kilometer (430 Meilen) südlich von Teheran liegt. Die Stadt hat 10 000 Einwohner. Quelle: AP

Sicherheitskräfte benutzen Tränengas gegen Protestierende, die ihre Ersparnisse fordern

Einleger beim Elburs Kredit Institut in Karadsch westlich von Teheran im Iran halten eine Kundgebung ab vor dem „Mellat Haus“ in der Stadt und verlangen die Herausgabe ihrer Ersparnisse.

Staatliche Sicherheitskräfte benutzen Tränengas bei dem Versuch, die wachsende Menschenmenge zu zerstreuen. Die Protestierenden wehren sich gegen diese Maßnahmen und skandieren: „Schande über euch, Schande über euch“.

Infolge des Angriffs wurden mehrere Protestierende verletzt, wie es heißt.

Marokko bricht die Beziehungen zum Iran ab wegen dessen mutmaßlichen Verbindungen zur Polisario Front

Marokko will seine diplomatischen Beziehungen zum Iran abbrechen, weil Teheran die Polisario Front unterstütze, eine Unabhängigkeitsbewegung in der Sahara, das erklärte das marokkanische Außenministerium am Dienstag.

Es will seine Botschaft in Teheran schließen und den iranischen Botschafter in Rabat ausweisen, das teilte Außenminister Nasser Bourita Reportern mit.

Er erläuterte, dass der Iran und sein schiitischer Verbündeter Hisbollah die Polisario mit Training und Waffen für ihre Kämpfer unterstütze.  Quelle: Reuters

Saudi Arabien ‚steht hinter’ Marokko ‚gegen die Bedrohungen für seine Sicherheit’

Eine amtliche Quelle im Außenministerium Saudi Arabiens brachte den Beistand des Königreichs für Marokko zum Ausdruck in allen Belangen, die  die Bedrohung seiner Sicherheit, seine Stabilität und seine territoriale Integrität  betreffen.

„Die Quelle fügte hinzu, dass die saudische Regierung die iranische Einmischung in Marokkos innere Angelegenheiten mit Hilfe seines Handlangers, der Terrormiliz Hisbollah, entschieden verurteilt“. Quelle: Al Arabiya

USA sagen, dass die Unterlagen über das iranische Atomprogramm ‚neu und authentisch’ seien

US Außenminister Mike Pompeo, bis letzte Woche Direktor der CIA, erklärte am Montag, dass Israels neu herausgebrachtes Paket von nachrichtendienstlichen Informationen über das iranische Atomwaffenprogramm authentisch sei und dass vieles daraus für US Experten neu sei.

Pompeo traf sich am Sonntag mit Israels Premierminister Benjamin Netanyahu im israelischen militärischen Hauptquartier und wurde über das Material informiert, das veröffentlicht wurde, als sich Washingtons neuer Spitzendiplomat auf dem Heimflug befand.

Frankreich: Die neuen Informationen könnten zu einer langfristigen Überwachung führen

Frankreichs Außenministerium erklärte am Dienstag, dass die Informationen, die von Israel über das vergangene Atomprogramm des Iran geliefert wurden, eine Basis für eine langfristige Überwachung der atomaren Aktivitäten Teherans sein könnte.

Frankreich erklärte am Dienstag, dass neue Aussagen über Irans Atomprogramm, die vom israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu vorgelegt wurden, die Bedeutung des Abkommens von 2015 unterstreichen würden, das der islamischen Republik Kontrollen auferlegt.