Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenIran-Kurznachrichten - 15. Juni 2018

Iran-Kurznachrichten – 15. Juni 2018

Weltmeisterschaft 2018 : Plakat zur Unterstützung des Iran ohne Frauen

In dem Bild sieht man Männer verschiedener Ethnien, die um den WM Pokal feiern.

Unter dem Bild steht in Persisch:“ Zusammen werden wir Weltmeister, eine Nation, ein Herzschlag“.

In sozialen Medien wurde der Iran dafür kritisiert, dass es auf dem Bild keine Frauen gibt und es wurde als Zeichen der Diskriminierung der Frauen im Iran angesehen.

UN Generalsekretär: Teile der Raketen, die auf Saudi – Arabien abgefeuert wurden, kommen aus dem Iran

UN: Die Trümmer von fünf Raketen, die von den Huthis im Jemen seit Juli 2017 auf Saudi – Arabien abgefeuert wurden, zeigen klare Anzeichen eines Raketentyps, der im Iran hergestellt wird. Einige Teile der Rakete wurden im Iran gefertigt, sagte der UN Generalsekretär Antonio Guterres in einem vertraulichen Bericht an den Sicherheitsrat.

Amnesty International fordert sofortige Freilassung von Nasrin Sotoudeh

Amnesty International rief zur sofortigen Freilassung von Nasrin Sotoudeh auf. In einer Erklärung vom 13. Juni 2018 wird zu ihrer sofortigen und bedingungslosen Freilassung aufgerufen. Nasrin Sotoudeh ist eine bekannte Menschenrechtsanwältin im Iran.

Amnesty International sagte weiter:“ Die Verhaftung von Nasrin Sotoudeh ist ein abscheulicher Angriff auf diese tapfere und erfolgreiche Menschenrechtsverteidigerin.“

Yaresan Frauen werden in Qarchak Gefängnis brutal mißhandelt

Die Yaresan Frauen im Qarchak Gefängnis in Varamin wurden am 13. Juni 2018 schwer mißhandelt und geschlagen. Ein Gefängniswärter nutzte dabei Schlagstöcke und Elektroschocker.

Zu dem Vorfall kam es, nachdem eine Teil der Gefangenen Yaresan Frauen zu gewöhnlichen Strafgefangenen verlegt wurde. Die Leiter des Gefängnis nutzte die daraus resultierenden Spannungen, um die Mißhandlungen zu starten.

Die Familienangehörigen der Yaresan Frauen (Gonabadi Derwische)) haben sich vor dem Qarchak Gefängnis in Varamin versammelt, doch sie dürfen ihre inhaftierten Verwandten weder besuchen noch kontaktieren

Koalition befreit Teile von Hodeidah

HODEIDAH: Mit Bodentruppen sowie Marine- und Luftunterstützung durch die Armee der VAE konnte am Mittwoch die arabischen Koalition zusammen mit der Truppen des jemenitischen Widerstandes eine groß angelegte Militäroperation starten. Ziel war die strategisch wichtige Stadt Hodeidah und sein Hafen. Diesen besetzen die vom Iran unterstützten Huthi Milizen, die eine friedliche Lösung in dem Konflikt ablehnten. 

Die Truppen konnten die strategisch wichtigen Gebiete im Bezirk Al Duraihimi und rund um den Flughafen von Hodeidah besetzen und die Frontlinie der Huthi Milizen angreifen. Nach dem Zusammenbruch der Frontlinie mussten die Huthis ihre Positionen verlassen und ihre Kommandeure fliehen.