Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenIran-Kurznachrichten - 21. Mai 2018

Iran-Kurznachrichten – 21. Mai 2018

Pompeo ist entschlossen, den „Plan B“ zur Konfrontation mit dem Iran zu enthüllen

Außenminister Mike Pompeo wird am Montag den „Plan B“ zur Konfrontation mit dem Iran enthüllen – eine Idee, die einige Kritiker als „Pfeifen-Traum“ bezeichnen, während andere fragen, ob die Regierung über seine auf das Land bezogenen Ziele Klarheit gewinnt. Der Plan soll nach Regierungsbeamten eine weltweite Koalition versammeln, um den Iran zu Verhandlungen über „eine neue Architektur der Sicherheit“, die weiter reicht als sein Nuklearprogramm, zu zwingen.

Eine schweizerische Firma wird den Iran verlassen, nachdem die USA aus dem JCPOA ausgeschieden sind

Nach dem Ausscheiden der USA aus dem Nuklearabkommen mit dem Iran hat die „Swiss Reinsurance Co.“ (‚Schweizerische Rückversicherungsgesellschaft‘) bekannt gegeben, sie werde sich aus dem Iran zurückziehen. Sie hat bekanntgegeben, sie „werte die Bedeutung“ der Entscheidung der USA für ihre Geschäfte mit der Islamischen Republik des Iran aus – und dies nach dem Rückzug der USA aus dem Abkommen mit dem Iran am 8. Mai.mDie „Swiss Re“-Gruppe handelt mit Rückversicherungen, Versicherungen und anderen Arten von Risiko-Übertragung.

Die Namen von zwei Bürgern, die bei Demonstrationen in Kazeroun getötet wurden

Die Namen und Daten von zwei Bürgern, die während der heroischen Proteste in Kazeroun von den Sicherheitskräften des iranischen Regimes getötet wurden, wurden von Quellen innerhalb des Landes zur Verfügung gestellt. Die eingehenden Berichte besagen, es sei Omid Yousefian in den vergangenen Tagen von gegen den Aufstand gerichteten Einheiten angeschossen worden; er habe eine schwere Wunde. Unglücklicherweise wurde heute berichtet, Yousefian sei in einem Krankenhaus wegen der Schwere der Wunde gestorben. Yousefian war Gebäude-Anstreicher; er soll zwischen 30 und 34 Jahren alt gewesen sein.

Iran: Die Drogenabhängigkeit hat unter Frauen bis zu 12% zugenommen

Inoffizielle Zahlen besagen, daß die Zahl drogenabhängiger Frauen im Frauen von 3 bis zu 12% zugenommen hat. Ahmad Kahe, Generaldirektor für öffentliche Erziehung im Sozial-Direktorium der Staatlichen Sicherheitskräfte, gab bekannt, in der Vergangenheit habe das Maß bei 3% gelegen, doch inoffizielle Zahlen besagten, bis zu 12% der Bevölkerung seien drogenabhängig.

70% der Teppichknüpfer sind Frauen; die Mehrheit von ihnen steht Haushalten vor

70% der Teppichknüpfer im Iran sind Frauen; ein großer Prozentsatz von ihnen besteht in Haushaltsvorständen. Am 16. Mai 2018 sagte Abdollah Bahrami, CEO der Nationalen Gewerkschaft der Teppichknüpfer: „Frauen bilden die Mehrheit der Teppichknüpfer im Iran – in Prozenten ausgedrückt: 70%.“

In Mashhad, Iran verlangen die Kontoinhaber des „Kaspischen Kreditinstituts“ die Rückgabe ihrer Einlagen

Am Sonntag, den 20. Mai 2018 versammelten sich die ausgeplünderten Kunden des „Kaspischen Kreditinstituts“ in Mashhad, Iran; sie folgten einem Aufruf zum Protest gegen die Ausplünderung ihrer Einlagen durch das Institut und die Weigerung, ihnen ihr angelegtes Geld zurück zu zahlen.