Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenIran-Kurznachrichten - 29. Mai 2018

Iran-Kurznachrichten – 29. Mai 2018

US Repräsentantenhaus verhängt Sanktionen gegen zwei vom Iran unterstützte Milizen

Das US Repräsentantenhaus hat neue Sanktionen gegen zwei vom Iran unterstützte schiitische Milizen im Irak verhängt. Die Maßnahme erfolgte im Rahmen eines Zusatzes des Budget für das Verteidigungsministerium, bekannt als National Defense Authorization Act.

Dies wurde am Dienstag vom Repräsentantenhaus abgesegnet. Die Abgeordnete riefen zudem das Weiße Haus auf, dem Kongreß innerhalb von 180 Tagen „einen Bericht zukommen zu lassen, in dem detailliert aufgelistet wird, bei welchen Einrichtungen die Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) des iranischen Regimes mehr als 33% der Anteile besitzen.“

Landesweiter Streik der Lastwagenfahrer geht in verschiedenen Städten des Iran in den siebten Tag

Der massive landesweite Streik der iranischen Lastwagenfahrer begann am 22. Mai. Weil ihre Forderungen immer noch nicht erfüllt wurden, ging der Streik am 28. Mai in den siebten Tag in Folge weiter. Die Lastwagenfahrer begannen ihren landesweiten Streik aus Protest gegen neue Fahrpreise, steigende Versicherungsgebühren, steigende Autobahngebühren und hohe Gebühren für Lieferungen, illegale Zahlungen durch einige Terminals, schlechte Jobchancen, hohe Reparaturkosten und hohe Preise für Ersatzteile, schlechte Straßen, fehlende Pausenorte, schlechte Löhne und zu harte Arbeitsbedingungen.

Weitere Proteste in Teheran und anderen Städten

Am 28. Mai 2018 gingen die steigenden Proteste aller Bereiche des Lebens im Iran durch Demonstrationen und Kundgebungen weiter.

In Teheran traf sich am Sonntag eine Gruppe von Teilzeit – Lehrern und Mitarbeitern der Abteilung für die Versicherung von Landwirten vor dem Parlament des Regimes. Sie forderten eine sofortige Antwort auf ihre Forderungen. Die Mitarbeiter der Abteilung für die Versicherung von Landwirten protestieren gegen schlechte Lebensbedingungen. In Ahvaz (Südwestiran) gingen die Pensionäre des Khuzestan Stahlunternehmens auf die Straße und trafen sich vor dem Büro für Pensionen in der Stadt. Auch sie forderten Antworten auf ihre Forderungen.

Protest von Frauen in Teheran, Südiran und Ostiran

Mehrere Frauen nahmen an zwei Protesten in Teheran, in Tabas (Nordostiran) und Minab (Südiran) teil. Am 27. Mai trafen sich mehrere Hundert Frauen und Männer, die für die Abteilung für die Versicherung von Landwirten arbeiten und protestierten vor dem Regimeparlament in Teheran. Sie fordern Klarheit über ihre Jobbedingungen in den nächsten fünf Jahren. Am 26 .Mai 2018 trafen sich Studenten der Schule für Kunst und Architektur in der Teheraner Azad Vahed Universität, um gegen die Verlegung ihres Universitätscampus nach Sohnak – einem entfernten Ort – zu protestieren.