Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenIran-Kurznachrichten - 3. April 2018

Iran-Kurznachrichten – 3. April 2018

• Mindestens 19 Menschen wurden von Organen des Regime im Südwesten des Iran getötet oder verletzt 4 afghanische Bürger wurden am Montag getötet und 15 weitere wurden verletzt, als Gesetzeshüter in Saravan das Feuer auf ein Auto eröffneten, das afghanische Flüchtlinge transportierte. Saravan ist eine Stadt in der iranischen Provinz Sistan und Belutschistan.• US Justizministerium verhängt eine Strafe von 2 Millionen $ gegen eine norwegische Gruppe, die das iranische Regime unterstützt

WASHINGTON – Die norwegische Nonprofit Organisation Volkshilfe (NPA – Norwegian People’s Aid) muss mehr als 2 Millionen $ entrichten, weil sie finanzielle Mittel der USA verwendet hat zur Unterstützung des Iran, der Hamas und zweier palästinensischer Gruppen, so das US Justizministerium in einer Presseerklärung. Dort heißt es, die NPA habe im Iran Programme zur Reinigung von Bergbaugruben durchgeführt, die für ein iranisches Ölprojekt wichtig sind, und in Palästina Programme unterstützt, die Jugendliche für die Hamas und ähnliche Gruppen rekrutieren. Quelle: Sputnik

•In der Hauptfabrik für Zuckerrohr im Iran wird der Streik fortgesetzt Am Mittwoch dem 4. April haben Arbeiter in verschiedenen Teilen der ‚Zuckerfabrik Haft Tappeh‘ wie etwa dem Sektor für die Betriebsausrüstung die Arbeit niedergelegt und erklärt, wenn ihre Kollegen nicht freigelassen und ihre Forderungen nicht erfüllt würden, werde der Streik fortgesetzt.Dazu muss man wissen, dass am 1. April mehrere protestierende Arbeiter festgenommen wurden.

• Am 60. Tag ihres Hungerstreiks ist eine politische Gefangene ins Koma gefallenWie gemeldet wird, ist zur Mittagszeit des 3. April die politische Gefangene Golrokh Ebrahimi zuerst ohnmächtig geworden und dann ins Koma gefallen. Es heißt, sie sei dann in ein Krankenhaus in der Nähe des Gefängnisses gebracht worden.Sie war seit dem 5. Februar im Hungerstreik aus Protest gegen ihre illegale Verlegung in das Qarchak Gefängnis in Varamin, wobei sie geprügelt wurde. Sie hat verlangt, dass sie zurück ins Evin Gefängnis gebracht wird.

• Möglicherweise droht einem Jugendlichen die Hinrichtung, der zur Zeit der Straftat 15 Jahre alt war
Mohammad Aga Khani, der Anwalt von Mohammad Kalhor gab bekannt, dass letzterem die Hinrichtung drohe.Mohammad Kalhor ist Schüler in Boroujerd, der am 1. Dezember 2014 im Alter von 15 Jahren verhaftet wurde.Es ist zu beachten, dass im Jahr 2017 mindestens fünf minderjährige Straftäter in iranischen Gefängnissen hingerichtet worden sind. Im Januar dieses Jahres wurden mindestens drei minderjährige Straftäter in verschiedenen Gefängnissen des Iran hingerichtet.