Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenIran-Kurznachrichten - 4. April 2018

Iran-Kurznachrichten – 4. April 2018

• USA wollen türkischen Banker für Umgehung der Iran – Sanktionen zu 20 Jahren Haft verurteilen
Die US Staatsanwälte forderten am Mittwoch den Bundesrichter auf, einen türkischen Banker zu 20 Jahren Haft zu verurteilen, der dem Iran half, die US Sanktionen zu umgehen. Der Fall hatte die diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und der Türkei belastet.
Ein Bundesgericht in Manhattan hatte bereits Mehmet Hakan Atilla (47) im Januar für schuldig befunden. Er war der stellvertretende Generalmanager der vom türkischen Staat kontrollierten Halkbank.

Streik der Feuerwehrleute bei Assaluyeh Öl und des Gasunternehmens von Bushehr City
Am 5. April hielten die Feuerwehrleute der Assaluyeh Öl und des Gasunternehmens von Bushehr City einen Protest ab, weil sie seit drei Monaten keine Gehälter mehr bekommen haben.
Die Demonstranten hatten zuvor die Arbeit niedergelegt und die Eingänge zu der Ölfabrik und der Gas 1 Anlage blockiert. 
Das South Pars Gasfeld befindet sich am Hafen von Asalouyeh. Es ist das weltweit größte Gasfeld und befindet sich in der Grenzregion zwischen dem Iran und Katar im Persischen Golf.

Aktivitäten des „Total“ Ölkonzerns im Iran hängen von Entscheidung von Trump ab 
In einem aktuellen Interview mit der Economics Corp (CNC) sagte Patrick Pooyane, der Generaldirektor des französischen Konzerns Total, dass die Aktivitäten des Unternehmens im Iran von dem Willen des Präsidenten der USA abhängen. 
Total führt ein Konsortium an, zu dem auch China gehört. Es schloß einen Vertrag mit dem Iran ab, um die 11 Gasfelder von South Pars zu bewirtschaften. South Pars gilt als eines der wichtigsten Gasfelder der Welt. Es wurde 1970 entdeckt und befindet sich zwischen dem Iran und Katar.

Iran: Maryam Akbari geht zur Unterstützung vom Golrokh Iraee in den Hungerstreik
Die politische Gefangene Maryam Akbari Monfared erklärte am 4. April, dass sie aus Solidarität mit der im Hungerstreik befindlichen politischen Gefangenen Golrokh Iraee ebenfalls für drei Tage in den Hungerstreik treten wird.  Sie forderte die internationalen Menschenrechtsorganisationen auf, dringende Maßnahmen einzuleiten, damit das Leben von Golrokh Ebrahimi Iraee gerettet wird. 
Iraee befindet sich seit 60 Tagen im Hungerstreik und sie wurde mehrfach bewußtlos, litt an Krämpfen und fiel am 3. April ins Koma.

Kurdische Aktivistin Ronak Aghaii in Mahabad inhaftiert
Die kurdische Aktivistin Ronak Aghaii wurde ins Gefängnis von Mahabad (iranisches Kurdistan) verlegt, damit sie dort ihre Haftstrafe absitzt. 
Ronak Aghaii wurde vom Agenten des Geheimdienstes im September 2017 verhaftet und in Orumiyeh wegen „hissen der kurdischen Fahne“ bei einer Versammlung der Bewohner von Mahabad angeklagt. Die Veranstaltung unterstützte die Bestrebungen zur Unabhängigkeit des irakischen Kurdistan.