Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran : Landesweite Demonstrationen zum Jahrestag des Studentenaufstandes

Iran : Landesweite Demonstrationen zum Jahrestag des Studentenaufstandes

Iran : Landesweite Demonstrationen zum Jahrestag des StudentenaufstandesNWRI – Zum siebenten Jahrestag des großen Studentenaufstandes am 9. Juli 1999 waren Studenten aus iranischen Universitäten in Teheran, Isfahan, Mashhad, Shiraz und Mahabad an Demonstrationen und Auseinandersetzungen mit den Staatlichen Sicherheitskräften (SSF) und Agenten des Geheimdienstministeriums (VEVAK) beteiligt.

Die Demonstrationen fanden statt, obwohl Hunderte Angehörige der Unterdrückungseinheiten des Regimes zusammen mit den Spezialeinheiten gegen Aufstände, dem SSF, den VEVAK-Agenten und den Wächtern der Kleiderordnung an den Universitäten unterwegs waren und jede Menschenansammlung sofort zu verhindern suchten.

Mehr als 5.000 Studenten und andere Bürger, die sie unterstützten, trafen sich zu einer Kundgebung vor den Toren der Teheraner Universität. Etwa 700 SSF-Agenten wurden in das Gebiet entsandt, um ein Übergreifen der Kundgebung auf den Rest der Hauptstadt zu verhindern.

Die Studenten skandierten Slogans: „Freiheit für die gefangenen Studenten, Studenten werden kämpfen, aber niemals Demütigungen hinnehmen“. Es kam zu Zusammenstößen mit den Unterdrückereinheiten. Die Demonstrationen dehnten sich auf benachbarte Straßen aus. Die Wächter des Kleiderordnung (Sittenwächter) blockierten die Fakhar-e Razi- und die Ordibehehsht-Straße, um die Menge in Schach zu halten.

Eine Gruppe von Motorradfahrern trugen Plakate mit sich, auf denen zu lesen war: „Freiheit, der Aufschrei aller Iraner“, und fuhren vom Khorassan Platz bis zur Teheraner Universität.

In Isfahan, waren die SSF und die Wächter der Kleiderordnung am Vormittag vor der Universität angetreten und verhinderten Demonstrationen bzw. Kundgebungen. Die Unterdrückerkräfte hatten Busse für die Festgenommenen bereitgestellt, die sie zu den Gefängnissen und Folterkammern überführten.

In einer Grußbotschaft zum Jahrestag des Aufstandes am 9. Juli 1999 lobte Maryam Rajavi, die vom iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, die mutigen Studenten.

 Sie erklärte: „Sieben Jahre später zeigt sich, dass der Studentenaufstand vom 9. Juli 1999 nicht nur ein einzelner Zwischenfall war. Die angespannte Atmosphäre ist so, dass in einer kurzen Zeitperiode ein einziger Zwischenfall zu einem Massenaufstand wurde. Heute ist die Situation reif für einen Wandel.“

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Irans
9. Juli 2006