Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran-Menschenrechte: In Qazvin 3 Gefangene erhängt und 2 ausgepeitscht

Iran-Menschenrechte: In Qazvin 3 Gefangene erhängt und 2 ausgepeitscht

NWRI – Die Justizbehörde des iranischen Regimes in Qazvin kündigte die Hinrichtung dreier Häftlinge in dem Hauptgefängnis der Stadt an, so berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Fars am Sonnabend.  Zwei andere Gefangene erhielten je 10 und 30 Peitschenhiebe.

Für die Gefangenen, die am frühen Morgen des Samstag erhängt wurden, wurden die Vornamen Mohsen, Yousef und Said genannt. Alle waren unter der Anklage von Drogendelikten inhaftiert worden.

Entgegen der behaupteten Mäßigung von Hassan Rohani, dem Präsidenten des Regimes, sind für das vergangenen Jahr mehr Hinrichtungen zu verzeichnen als in irgendeinem anderen der letzten 25 Jahre.

 

Mehr als 700 wurden 2013 exekutiert, zwei Drittel davon in der Amtszeit Rohanis.

Die Hinrichtungen, die in Städten des ganzen Iran stattgefunden haben, sollen eine verärgerte und desillusionierte Gesellschaft einschüchtern, die die Mullahs auf keine andere Weise in Zaum halten können.

Der Wunsch nach einem Wechsel ist im Iran durchgängig vorhanden, vor allem unter Frauen, die als Bürger zweiter Klasse behandelt werden, und Jugendlichen (55 Prozent der Iraner sind jünger als 30), die wenig Hoffnung haben, dass ihre Wünsche unter der Herrschaft der Mullahs berücksichtigt werden.