Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Politische Gefangene müssen als Gegenleistung für Besuch das Freitagsgebet besuchen

Iran: Politische Gefangene müssen als Gegenleistung für Besuch das Freitagsgebet besuchen

Arrests made by the mullahs' suppressive policeNWRI- Ein Journalist, der wegen des Verfassens von Anti-Regierungsschreiben im berüchtigten Evin Gefängnis saß, beschrieb es als eine Vorbedingung, dass er, um seine Familie einmal in der Woche zu sehen, an den Freitagsgebeten teilnehmen musste. Dies berichten Quellen des Widerstandes im Iran. Er und andere Gefangene aus dem Zellenblock 350 wurden in das Büro des Gefängnisleiters geführt, wo sie mitgeteilt bekamen, dass sie an den Freitagsgebeten teil zu nehmen haben, wenn sie weiterhin ihre wöchentlichen Besuche empfangen wollen.  Dann wurde dem politischen Gefangenen gesagt, dass er vorher eine Erklärung zu unterzeichnen habe.
Die Erpressung von Gefangenen zur Abgabe von “Willenserklärungen” und sie Dinge gegen ihren Willen machen zu lassen, hat eine lange Geschichte im Mullahregime und geht zurück bis in die frühen 80er Jahre.

Wenn die Gefangenen ablehnen, den Weisungen der Gefängniswärter nachzukommen, riskieren sie ihr Leben. Das letzte Beispiel war die Ermordung von Abdolreza Rajabi durch die Hände der Scharfrichter der Mullahs im Evin Gefängnis im Oktober (siehe dazu: content/view/1932/1/). Er war ein Mitglied der Volksmodjahedin (PMOI/MEK)
Am 2. November veröffentlichte die PMOI eine Erklärung bezüglich Rajabi’s Fall. Hier einige Auszüge:

Die Henker des Mullahregimes haben Rajabi, ein Mitglied der PMOI, unter Folter im Gohardasht Gefängnis am 30.Oktober ermordet. Vor seinem Tod wurde er in eine Isolationshaftzelle gebracht, die speziell für politische Gefangene im berüchtigten Teheraner Evin Gefängnis gebaut wurde.

Am 26.Oktober wurde er ohne Angabe von Gründen in das Gohardasht Gefängnis, 40 km westlich der Hauptstadt, verlegt.

Trotz der Anstrengungen des iranischen Regimes, die Verlegung geheim zu halten, informierte Rajabi seine Familie auf dem Transfer in das neue Gefängnis per Telefon. Das Gespräch brach abrupt ab, als die Polizisten seinen Anruf abhörten.

Er wurde 1962 in Mahidasht in einem Gebiet der westlichen Provinz Kermanshah geboren. Zu Beginn des Jahres 2001 wurde Rajabi von Polizisten des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (VEVAK / MOIS) verhaftet und schwer verwundet.