Friday, December 9, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Politischer Häftlinge nach 8 Tagen Hungerstreik ernsthaft erkrankt

Iran: Politischer Häftlinge nach 8 Tagen Hungerstreik ernsthaft erkrankt

NWRI – Ein politischer Gefangener in dem iranischen Bandar-Abbas-Gefängnis ist in den achten Tag seines Hungerstreiks eingetreten;

damit protestiert er gegen seine Verlegung in eine schmutzige Abteilung, in der Drogenabhängige festgehalten werden.

Hossein Javani – verbrachte schon in den 80er Jahren Haftstrafen aus politischen Gründen – leidet jetzt an Kopfschmerzen, allgemeiner Schwäche und niedrigem Blutdruck. 

Er wurde in eine Abteilung des Gefängnisses gebracht, in der Drogenabhängige gehalten werden; denn er hatte sich geweigert, eine hohe Geldsumme zu entrichten, die der Gefängnisdirektor Bahram Keshtar von ihm zu erpressen versucht hatte. 

In der 2. Abteilung des Gefängnisses halten sich 200 Drogenabhängige in 15 Räumen auf, bei minimalen sanitären Einrichtungen; einige Häftlinge müssen auf den Fluren schlafen. 

Herr Javani verbrachte in den 80er Jahren 10 Jahre im Gefängnis – wegen Unterstützung der „Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK)“. Er ist bis heute gehbehindert – aufgrund der Folter, die ihm damals angetan wurde. 

Er wurde am 16. Dezember 2012 erneut verhaftet und wegen Unterstützung der PMOI zu zehn Jahren Haft sowie zum Exil im Bandar-Abbas-Gefängnis verurteilt. Er wurde am 16. Februar 2013 von Abteilung 350 des Evin-Gefängnisses in das Bandar-Abbas-Gefängnis verlegt.