Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenIran: Protestkundgebung von Rentnern gegen die Armut, die kümmerliche Situation des Auskommens...

Iran: Protestkundgebung von Rentnern gegen die Armut, die kümmerliche Situation des Auskommens und die hohen Preise

Aufstände im Iran – Nr. 215

Am Morgen des Dienstag, 16.Oktober, hat eine große Gruppe von Rentnern vor dem Gebäude der Programm und Budget Kommission des Regimes in Teheran protestiert. Protestierende aus verschiedenen Provinzen, darunter aus Fars und Kermanshah, sind nach Teheran gekommen, um höhere Bezüge entsprechend der Inflation und der Armutslinie, die Einrichtung eines koordinierten Zahlungssystems, die Ausgeglichenheit der Bezüge und die Auszahlung der Versicherungsprämien  zu verlangen.

Die Menge rief die Slogans: „Lehrer im Gefängnis müssen freigelassen werden, das Gefängnis ist kein Platz für Lehrer, all diese schreiende Ungerechtigkeit, die Armutsline liegt bei sechs Millionen, die Rentenbezüge sind bei zwei Millionen“. Laut den Nachrichtenagenturen der Regierung sagen die Protestierenden, dass die Bezüge, die sie bekommen, nicht einmal für 10 Tage im Monat reichen. Die Vertreter des Regimes haben in den letzten Monaten bekanntgegeben, dass die Rentner zwei Drittel ihrer Kaufkraft verloren haben. In Wirklichkeit ist die Kaufkraft in den allerletzten Monaten noch tiefer heruntergegangen.

Am 14. und 15. Oktober haben sich Lehrer und Erzieher im ganzen Land geweigert, in die Klassen zu gehen und sie haben Sit-ins veranstaltet, um ein Minimum an Rechten zuerkannt zu bekommen. Das Regime hat mehrere Lehrer verhaftet, um die Ausweitung des Sit-ins zu verhindern. In einigen Städten skandierten die Lehrer, dass die Lehrer aus dem Gefängnis freigelassen werden müssten.

In verschiedenen Städten haben auch Schüler ihre Lehrer unterstützt, darunter in Karadsch, Ghom, Keshm, Ahwaz und Langroud. Gleichzeitig hat eine Gruppe von

Studenten, darunter einige in der Allameh Universität und in der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität in Teheran, sich versammelt zur Unterstützung für die Forderungen der streikenden Lehrer. Auf handgeschriebenen Transparenten stand: „Lehrer müssen aus dem Gefängnis entlassen werden; Studenten müssen aus dem Gefängnis freigelassen werden; Lehrer, Arbeiter, Studenten, Einigkeit, Einigkeit!“

Eine andere Entwicklung besteht darin, dass am 16. Oktober verarmte Bauern in Varzaneh in der Provinz Isfahan aus Protest gegen die Beschneidung ihrer Wasserrechte und die betrügerische Politik, die zur Austrocknung von des Zayandeh Rud und die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen und ihrer Landwirtschaft geführt hat, mehrere Tage lang nacheinander protestiert. Sie schrieben sarkastisch auf ein Schriftband, das sich an Rohani richtet: Mach nichts mehr, um den Zayandeh Rud wiederzubeleben!

Hunderte Arbeiter aus der Stadtverwaltung von Sushtar, deren Gehälter und Zusatzzahlungen monatelang nicht ausgezahlt worden sind, haben am zweiten Tag nacheinander vor dem Gebäude der Gemeindeverwaltung protestiert.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
16. Oktober 2018