Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenAktuellesIran: Rafsanjani beschreibt iranisches Regime als pleite und es „ist kein Geld...

Iran: Rafsanjani beschreibt iranisches Regime als pleite und es „ist kein Geld mehr übrig“

NWRI – Der frühere Präsident des iranischen Regimes, Ali Akbar Rafsanjani, sprach zum ersten Mal nach seiner Nicht – Zulassung zu den Wahlen. In seiner Rede machte er deutlich, wie finanziell angespannt das iranische Regime ist. Rafsanjani sagte, dass das Land mittlerweile gigantische 500 Milliarden US Dollar (500 Trillionen Tomans) Staatsschulden habe und es „kein Geld mehr gäbe“.

Er sagte am Mittwoch weiter:“ Wir sollten jeden der Präsidentschaftskandidaten fragen, ob er bereit ist, diese Verantwortung zu übernehmen und was er vor hat und wie er die Gehälter von Staatsdienern um 25 Prozent erhöhen will, wenn nichts da ist.“

„Wie will er eine Regierung führen, welche den Banken und Händlern 500 Trillionen Tomans schuldet?“

„Es sind keine Reserven mehr da und wenn, dann kann man sie im Ausland nicht zu Geld machen. Wir haben unsere ganzen Devisen nach China gegeben und sie in Yuan gewechselt und sie wollten uns dann, statt uns das Geld am Ende zu geben, Güter in das Land liefern, doch davon haben wir bisher nichts gesehen”.

„Der Iran hat nur eine kleine Landwirtschaft in Bezug auf die Einwohnerzahl und dieses Jahr mußten wir bereits Lebensmittel aus China importieren.“

„Dann hat uns Indien unser Öl abgekauft, aber es will uns dieses nicht einmal in Rupien bezahlen. Dies findet sich alles in einem Bericht nach dem Treffen zwischen dem Wirtschaftsminister und dem Vorsitzenden der Zentralbank wieder.“