Wednesday, February 1, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Sieben Gefangene in Sistan und Baluchestan erhängt

Iran: Sieben Gefangene in Sistan und Baluchestan erhängt

NWRI – Am vergangenen Wochenende, dem Beginn des Ramadan in der muslimischen Welt – haben die Handlanger der Mullahs sieben Menschen erhängt, teilte die halbstaatliche Tageszeitung Jomhouri-Islami am 26. September mit. Die Männer wurden identifiziert als Khoda-Morad Lashgar-Zadeh, Ali Karimi, Gholam Koohkan, Abdul-Ali Baluch, Sheback, Shah-Mohammad Barik-Zehi und Nader Rigi. Die beiden letztgenannten stammen aus Afghanistan.
In Mashhad wurde ein Mann durch die Justiz der Mullahs dazu verurteilt, dass ihm ein Auge ausgestochen wird, berichtete die staatliche Tageszeitung Quds.

Grausame und unmenschliche Bestrafungen wie das Ausstechen der Augen und die Amputation von Gliedmaßen haben in den letzten Monaten im Iran dramatisch zugenommen.
Der iranische Widerstand ruft die internationalen Menschenrechtsorganisationen auf, die seit den letzten Wochen zunehmenden Hinrichtungen zu beachten und appelliert an die gegenwärtige Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die schwerwiegenden Menschrechtsverletzungen durch das mittelalterliche Regime der Mullahs zu verurteilen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
28. September 2006