Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran - Sistan und Baluchistan: Die Unterdrückung geht weiter

Iran – Sistan und Baluchistan: Die Unterdrückung geht weiter

NWRI – Am 23. Juni drohte der Generalstaatsanwalt Mohammad-Ebrahim Nikounam in der Provinz Sistan und Baluchistan: "Wir haben beschlossen, dass die Elemente die Unsicherheit schüren mit ihrem Leben dafür bezahlen.“ Das war seine Antwort auf die Volksaufstände.

Nikounam spielte auf weitere Folterungen und Hinrichtungen an und drohte: "Wir schwören, nicht das Schicksal zu beeinflussen, wenn es eine Person trifft, die etwas falsches getan hat.“

Am Donnerstag, sagte er in einem Interview mit der staatlichen Tageszeitung Resalat, dass Bestrafungen (Hinrichtungen durch den Strang) in sechs Fällen über Menschen gekommen sei, die wegen "Korruption auf der Erde“ angeklagt wurden, damit die "Sicherheit“ in der Provinz hergestellt werde.

Die Mullahs sind unfähig, mit den wachsenden Aufständen in Sistan und Baluchistan, Azerbaijan, Khuzestan, Kurdistan und anderen Landesteilen im Iran fertig zu werden und verstärken deshalb ihre Unterdrückung immer mehr.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
24. Juni 2006