Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Staatssicherheitskräfte (SSF) schikaniert Studenten in deren Schlafsälen

Iran: Staatssicherheitskräfte (SSF) schikaniert Studenten in deren Schlafsälen

Iran: Staatssicherheitskräfte (SSF) schikaniert Studenten in deren SchlafsälenAm Vorabend des Jahrestages der Studentenaufstände am 9. Juli 1999 hat sich das Mullah-Regime aus Angst vor einer Wiederholung der Ereignisse neue Maßnahmen ausgedacht, um die Studenten zu unterdrücken.

Brigadegeneral Morteza Talai, Kommandeur der SSF im Größeren Teheran, gab einen neuen Plan für „Verbrechens- und Schadensvorbeugung“ bekannt, nach dem „eine ständige Anwesenheit der SSF-Kräfte in der Kulturverwaltung der Studenten eingerichtet werden soll. Damit soll eine Wiederholung der Vorfälle des letzten Monate in den Schlafsälen vermieden werden.“ (staatliche Tageszeitung, Jomhouri Islami)

Talai versuchte, die Bedeutung der Studentenaufstände im Mai herunter zu spielen und sagte: „Eine Nacht Anfang Mai, waren mehr als zehn Tausend Studenten in ihren Räumen in den Wohnheimen und waren sich bewusst, dass sie unter Polizeischutz standen. Nur 30 bis 40 Leute waren in das involviert, was geschehen ist.“

Die neuen Maßnahmen treffen genau mit dem Zeitpunkt zusammen – so Talai und andere Kommandeure der SSF – wo durch die Auseinandersetzung mit den Studenten im Wohnheim mindestens 40 Mitglieder der SSF wegen Verletzungen „ambulant oder stationär behandelt“ werden mussten.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
24. Juni 2006