Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenAktuellesIran: Streik der Basarkaufleute in den Hauptstädten

Iran: Streik der Basarkaufleute in den Hauptstädten

lion_and_sunNWRI – Wie schon in unserem Bericht (Juweliere in Isfahan streiken) erwähnt gingen die Streiks über eine plötzliche Erhöhung der Umsatzsteuer (VAT), die durch das Mullahregime in Teheran verhängt wurde in Isfahan, Shiraz und in den heiligen Städten Mashhad und Qazvin (170 km nordwestlich von Teheran) unvermindert weiter.

Am Dienstag, dem vierten Tag der Streiks, schlossen mehr als 3000 protestierende Ladenbesitzer  ihre Geschäfte und gingen in einem Demonstrationsmarsch zum Rathaus in Isfahan.

Die Kaufleute demonstrierten in Engelab Square, Char-Bage Abassi, Isfahan´s Hauptbasar und ebenso in Bahonar, Hendiha, Alameh, Masjed-Jame, Sabzeh-Meidan, Sepah und im Qeysarieh Basar. Ebenfalls im Streik befanden sich Haushaltsgeräteverkäufer vom Moshir Square, berichteten die staatlichen Medien.

Kaufleute der Hauptstädte, wie Mashhad, Shiraz, Qazvin, Teheran und der nördlichen Stadt von Tabriz protestierten gegen die neue Regelung und das neue Gesetz, in dem sie die Gehwege vor den Geschäften blockierten.

Die berüchtigte staatliche Sicherheitspolizei griff die Ladenbesitzer an, damit die Streiks in Qazvin beendet werden sollten.
Weitere Vertreter der Kaufleute kündigten an, sich den Streiks anzuschließen, wenn ihrer Forderung nach einer Rücknahme der Erhöhung der VAT durch die Regierung im Großraum Teheran, Mashhad und Shiraz nicht bald nachgekommen wird. 
 
Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
9. Oktober 2008