Wednesday, February 8, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Tageszeitung Sharq verboten / weitere Einschränkungen auch für regimetreue Medien

Iran: Tageszeitung Sharq verboten / weitere Einschränkungen auch für regimetreue Medien

NWRI – Auf Anweisung des Zensurkomitees für Medien wurde nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Fars am 11. September die Tageszeitung Sharq geschlossen. Der Grund für die Schließung war eine Karrikatur, die als "Beleidigung der Obrigkeit" angesehen wurde.
Die staatliche Nachrichtenagentur ILNA berichtete, dass das Komitee am 7. August einen Artikel in der gleichen Tageszeitung fand, der "beleidigend gewesen ist und nicht in Übereinstimmung mit den ratifizierten Gesetzen des Obersten Nationalen Sicherheitsrates des Landes steht".

Entsprechend der Nachrichten hat das von Mahmoud Ahmadinejad kontrollierte Ministerium für Islamische Führung und Kultur eine Liste mit 22 bestätigten Nachrichtenquellen veröffentlicht und alle staatlichen Medien angewiesen, nur diese Quellen zu nutzen.

Um landesinneren und internationalen Protest auszugleichen, haben die Führer des Mullahregimes die Restriktionen für die staatlichen Medien erhöht. Verstoßen staatliche Tageszeitungen gegen diese Richtlinien und übertreten die so genannte, vom Obersten Nationalen Sicherheitsrat festgelegte "rote Linie", haben sie mit ihrer Schließung zu rechnen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
12. September 2006