Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Trotz Represalien laufen die Vorbereitungen zum Feuerfestival

Iran: Trotz Represalien laufen die Vorbereitungen zum Feuerfestival

fête du feuNWRI – Trotz der Repressalien und des hinterlistigen kalten Krieges, den das iranische Regime gegen das eigene Volk führt, haben mutige Iraner und Jugendliche in Teheran und anderen iranischen Städten mit den Vorbereitungen für den Aufstand zum Feuerfestival begonnen. Das ist ein ganz besonderer Tag, denn aus diesen traditionellen Riten wurde ein Symbol für Wut und Zorn gegen das Regime der Kleriker.

Junge Menschen und Aktivisten hängten Poster in mehreren Städten auf und verteilten Flugblätter und rufen so zum landesweiten Aufstand gegen die klerikale Diktatur am nationalen Feiertag des Chaharshanbeh Souri (Feuerfestival) auf. In Mashhad verbrannten am 25. und 26. Februar Demonstranten auf der Universitätsstraße von Mashhad Portraits des Obersten Führers des Regimes, Ali Khamenei und seines Vorgängers, Khomeini,  und skandierten dabei regierungsfeindliche Slogans. Aufrufe zum Aufstand am Feuer Festival ist als Graffiti an Wänden in Mashhad immer häufiger zu sehen.

Zur gleichen Zeit verwenden Jugendliche in Teheran seit den letzten Nächten trotz der Checkpoints und Patrouillen der Sicherheitskräfte (SSF) des Regimes Feuerwerkskörper und Knallfrösche bereits vor dem Feuerfestival. Bekannt wurde das vor allem vom Heshmatieh Platz, aus Teheran Pars, Narmak, Sadeqieh, Kouy-e Fedows, Ekbatan und Straßen in Bab-e Homayoun, Naser Khosrow und Saadi.

In Teherans Eshrat Abad ging die SSF dazu über, Personenkontrollen unter den jungen Passanten unter dem Vorwand von Beschwerden der Anwohner durchzuführen, weil sich viele Jugendliche in diesem Stadtteil aufhalten und laute Explosionsgeräuchse von Knallkörpern zu hören sind. Mitglieder der paramilitärischen Basij-Einheiten halten Wagen mit jungen Fahrern und Passagieren an oder suchen sie. Im Teheraner Bezirk Sattar Khan binden Jugendliche zum Verdruss der Regimetreuen mehrere Knallkörper zusammen und legen sie auf die Straße, um so das laute Explosionsgeräusch noch zu verstärken.

In Isfahan wurden am Montag Nachmittag, des 8. März laute Geräusche von Knallkörpern aus den Straßen Ahmad Abad, Mir, Zeinabieh, von der Vafai-Kreuzung, Charbagh Khajou und Manouchehri gehört. Das iranische Regime setzte reguläre Sicherheitskräfte auf dem Enqelab Platz ein, der traditionell einer der Hauptorte für das Feuerfestival ist.

In anderen iranischen Städten wie Shiraz, Kermanshah, Rasht, Lahijan und Boushehr haben Demonstranten Flugblätter verteilt und rufen zur Teilnahme am Feuerfestival auf, das einige bereits mit Knall- und Feuerwerkskörpern begonnen haben.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
10. März 2010