Saturday, May 25, 2024
StartNachrichtenAktuellesIran: Ununterbrochene Hinrichtungen von Gefangenen zur Intensivierung einer Atmosphäre von Angst und...

Iran: Ununterbrochene Hinrichtungen von Gefangenen zur Intensivierung einer Atmosphäre von Angst und Terror zur Verhinderung weiterer Aufstände

Neun Hinrichtungen am Montag und Dienstag; mehr als 400 Hinrichtungen seit Anfang 2023

Aus Angst vor Volksaufständen und in dem Versuch, eine Atmosphäre der Einschüchterung und des Terrors zu verstärken, exekutiert das von Khamenei geführte Regime weiterhin täglich eine wachsende Zahl von Gefangenen.

Am Dienstag, dem 18. Juli, wurden fünf Gefangene gehängt. Siyamak Hayatbini, Moslem Havasi und Seyyed Mansour Seyyedi wurden im Qezelhesar-Gefängnis, Habibollah Ilkhani im Zentralgefängnis Kermanshah und Qasem Seyyed Hosseini im Zentralgefängnis von Urmia hingerichtet. Am Montag, dem 17. Juli, wurden Mohsen Yaghooti und Hamza Farrokhi im Zentralgefängnis von Hamedan, Mojtaba Emami im Zentralgefängnis von Sari und Sangar Khodaverdi im Gefängnis Naghadeh hingerichtet.

Am Sonntag, dem 16. Juli, wurde ein belutschischer Landsmann namens Gholam Sadiq Hormozi im Zentralgefängnis von Bandar Abbas hingerichtet und am Samstag, dem 15. Juli, wurde ein weiterer belutschischer Landsmann namens Vahed Bamari im Iranshahr-Gefängnis hingerichtet, zusammen mit Jahedollah Ma’ruf, einem afghanischen Gefangenen, der in Isfahan gehängt wurde.

Zusätzlich zu den fünf Gefangenen, deren Hinrichtung in der NWRI-Erklärung vom 13. Juli angekündigt wurde, wurden am 13. Juli zwei weitere Gefangene namens Hossein Dolakhani und Amir Eslam Doust im Zentralgefängnis von Urmia gehängt.

Damit übersteigt die Zahl der dokumentierten Hinrichtungen seit Anfang 2023 die Marke von 400 Gefangenen.

Das Ende von Hinrichtungen und Unterdrückung ist gleichbedeutend mit dem Ende des faschistischen klerikalen Regimes. Die Untätigkeit der internationalen Gemeinschaft angesichts dieser Hinrichtungswelle, ermutigt dieses Regime, seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit fortzusetzen. Der iranische Widerstand fordert die Vereinten Nationen, die Europäische Union und seine Mitgliedsstaaten erneut auf, sofortige und wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um das Leben von zum Tode verurteilten Gefangenen zu retten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)

19. Juli 2023