Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Vier Hinrichtungen durch Erhängen, eine Gliedmaßenamputation eines Gefangenen in Bandar Abbas

Iran: Vier Hinrichtungen durch Erhängen, eine Gliedmaßenamputation eines Gefangenen in Bandar Abbas

Hanging prisoners in IranNWRI – Am Sonntag, den 4. Januar 2009 hängte das Mullahregime in einem barbarischen Akt vier Menschen im Bandar Abbas Gefängnis und in Verbindung mit der Verurteilung von Kriminellen nach der Sharia Gesetzsprechung wurde einem Gefangenen eine Hand und ein Bein mit einer Guillotine abgehackt.Die französische Presseagentur AFP berichtet ebenfalls von der Erhängung von zwei Gefangenen am Samstag, den 3. Januar in Zahedan (südöstlicher Iran). Am Dienstag, den 30. Dezember wurde ein Gefangener in Arak (Zentraliran) an den Galgen geführt. Die berichtete die staatliche Presseagentur Fars am 30. Dezember 2008.

Mittlerweile gibt es Berichte aus dem Dastgerd Gefängnis in Isfahan, welches als eine der berüchtigtsten Folterkammern des Mullahregime gilt, dass alleine in der letzten Woche drei Gefangene ihr Leben unter dem Druck und der brutalen Folter gegen sie verloren haben.

Eines der Opfer wurde als Janali Moradi Gharib Vand identifiziert, der Sohn von Hossein-Gholi. Er war ein 24 Jahre alter Mann, der seit fünf Jahren im Zellenkomplex 5 des Dastgerd Gefängnisses in Isfahan eingekerkert war. Ein anderes Opfer wurde als Ali Torki, Sohn von Shokrollah identifiziert. Er war 35 Jahre alt und war seit vier Jahren im sogenannten „Verhaltensberatung“ Trakt des Gefängnisses inhaftiert. Vertrauliche Quellen bestätigen ebenfalls den verdächtigen Tod von Hossein Shirazi, 46 Jahre alt, der nach 14 Jahre der Einkerkerung im gleichen Gefängnis starb.

Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Menschenrechtsorganisationen und Behörden, insbesondere den UN Hohekommisar für Menschenrechte dazu auf, die weiter anhaltende Menschenrechtssituation im Iran zu verurteilen. Der Iranische Widerstand drängt darauf, das Dossier über die Menschenrechtsverletzungen und die bedauerlichen Gefängnisbedingungen vor den UN Sicherheitsrat zu bringen, um bindende Maßnahmen zu beschließen. Dies ist wichtiger als je zuvor.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran