Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenIran: Zwei Dissidenten in Khorramabad hingerichtet

Iran: Zwei Dissidenten in Khorramabad hingerichtet

Die Henker von Khamenei haben zwei Dissidenten in Lorestan hinrichten lassen. Die Justiz des Regimes gab gestern bekannt, dass am 12. Januar 2022 die Todesurteile von zwei Menschen vollstreckt wurden, welche die „Darreh Garm“ Tankstelle in Khorramabad während des „Fajr Dekade“ Fest (Fest zwischen dem 1 und 10. Februar 2019) in Brand gesetzt haben sollen. Die Namen der Opfer, der Zeitpunkt der Hinrichtung und der Ort ihrer Beisetzung wurden nicht genannt.
Bei den beiden hingerichteten Personen handelt es sich um Jahanbakhsh Abbasi und Mehran Naqdi, die im letzten Jahr von einem Gericht der Mullahs zum Tode verurteilt wurden, nachdem man sie nach Folterungen dazu gezwungen hatte, in einer TV Sendung ein Geständnis abzulegen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA vom 19. Dezember 2019 hatte der Vorsitzende der Justiz des Regimes in Lorestan, Mohammad Razm, bekannt gegeben, dass die beiden Personen als „Moharebeh“ (Im Krieg mit Gott befindend) angeklagt werden.
Die Hinrichtung der beiden Dissidenten erinnert an die inhumane Hinrichtung von Mostafa Salehi und Navid Afkari. Mostafa wurde am 5. August 2020 nach zweieinhalb Jahren der Folter und Einzelhaft in Isfahan hingerichtet, weil er während der Dezember 2017 Proteste einen Revolutionsgardisten ermordet haben soll. Navid Afkari, ein Ringerchampion, wurde am 12. September 2020 hingerichtet, weil er an den Protesten im August 2018 in Shiraz teilgenommen hatte.
Umzingelt von Krisen und aus Angst vor neuen Aufständen sieht das klerikale Regime seinen einzigen Weg zum Machterhalt in der Erhöhung von Hinrichtungen, Folter und Unterdrückung.
Der iranische Widerstand ruft den UN Generalsekretär, den UN Hochkommissar, den UN Menschenrechtsrat, die UN Sonderberichterstatter und alle Menschenrechtsorganisationen sowie die EU und ihre Mitgliedsstaaten auf, aktiv zu werden, damit das Leben der Gefangenen gerettet wird, die zum Tode verurteilt wurden. Die Verbrechen des Regimes gegen die Menschlichkeit und Genozid der letzten vier Jahrzehnte müssen vor dem UN Sicherheitsrat debattiert und alle Verhandlungen mit dem Regime abgebrochen werden.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)
13. Januar 2022