Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenAktuellesIraner fordern neue Arbeitsplätze während Rede von Ahmadinejad

Iraner fordern neue Arbeitsplätze während Rede von Ahmadinejad

Analysts: Iran's subsidy reform could jump prices by up to 40 percentAgenturen – Während einer Rede des iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad am Montag gab es Zwischenrufe verzweifelter Menschen, die arbeitslos sind. Sie sorgten für einen seltenen Moment des Unmuts bei den Reden des Hardliners.
Während Ahmadinejad seine Rede am Hafen von Khorramshar zum Jahrestag der entscheidenden Schlacht im Iran-Irak Krieg hielt, konnte man einige Stimmen in der Menge hören, die riefen: “Arbeitslos, Arbeitslos!”

Normalerweise werden die Reden live im iranischen Fernsehen ausgestrahlt und die Menge ruft eher Slogans wie: “Gott ist groß” und “Tod für Amerika”.

Ahmadinejad gewann im letzten Juli zum zweiten Mal die Wahl, von der die Opposition sagt, sie sei gefälscht gewesen. Sie führte zu den größten Anti-Regierungsprotesten seit der islamischen Revolution im Jahre 1979.

Die Regierung streitet jeden Betrugsvorwurf ab und beschuldigt ausländische Gruppen für die Unruhen.
Führer der Opposition wollen eine Kundgebung zum ersten Jahrestag der Wahl halten. Sie planen am 12. Juni einen Aufruf für Menschenrechte und die Freilassung der politischen Gefangenen.
Die offizielle Arbeitslosenquote im Iran beträgt 11 Prozent, doch sie wird höher eingeschätzt.
Die Wirtschaft ist seit Jahren von Sanktionen geschüttelt, die den Handel und Investments von ausländischen Firmen behindern. Besonders betroffen ist der Energiesektor, der dringend modernisiert werden muss.

Zudem könnte die Jahrzehnte lange Subventionierung von Lebensmitteln und Treibstoff zu weiterem inflationärem Druck führen und damit zu einem politischen Problem für Ahmadinejad werden, der diese Art der Politik immer befürwortet hat.